Zur Seitenansicht
 
Titelaufnahme
Titel
Propagation of the Gospel in the East : Being An Account of the Success Of Two Danish Missionaries, Lately sent to the East-Indies, For The Conversion Of Thf [!] Heathens in Malabar ; In several Letters to their Correspondents in Europe ... / [Bartholomäus Ziegenbalg; Heinrich Plütschau; Hrsg.: Anton Wilhelm Böhme]
VerfasserZiegenbalg, Bartholomäus In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Bartholomäus Ziegenbalg ; Plütschau, Heinrich In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Heinrich Plütschau
Genannte Person(en)Böhm, Anton Wilhelm In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Anton Wilhelm Böhm
Verleger / DruckerDowning, Joseph In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Joseph Downing
Ort / DatumLondon : Downing, 1709
Umfang / FormatXXXI, 78 S ; 8°
SpracheEnglisch
Anmerkung
Vorlageform des Erscheinungsvermerks: London, Printed and Sold by J. Downing in Bartholomew-Close near West-Smithfield
URNurn:nbn:de:gbv:ha33-1-42455 Persistent Identifier (URN)
Links
Download Propagation of the Gospel in the East [38,40 mb]
Archiv METS (OAI-PMH)
Weitere Hinweise
Signatur: 118 G 5
Mit der Schrift "Propagation of the Gospel in the East", die 1709 in London erschien, machte der Hofprediger an der deutschen Kapelle zu St. James, Anton Wilhelm Böhme (1673-1722), die Dänisch-Hallesche Mission in England bekannt. Er widmete den Druck der Society for Propagation of the Gospel in Foreign Parts (SPG) und dem Erzbischof von Canterbury, Thomas Tenison (1636-1715). Es handelt sich um eine Übersetzung der beiden Teile der "Merckwuerdigen Nachrichten aus Ost-Indien" mit den insgesamt zehn Briefen Bartholomäus Ziegenbalgs (1682-1719) und Heinrich Plütschaus (1677-1752), die 1706 und 1708 in Deutschland veröffentlicht worden waren, ergänzt um eine Einleitung Böhmes "A Preliminary Discourse concerning the Character of a Missionary". Der mit der Publikation verbundene Wunsch Böhmes nach Unterstützung für die Mission erfüllte sich zunächst nicht, da der Tätigkeitsschwerpunkt der SPG auf Nordamerika lag. Deshalb wandte sich Böhme an die Society for Promoting Christian Knowledge (SPCK). Diese erklärte sich zur Mitwirkung bereit, da sie sich in Übereinstimmung mit den Missionszielen, insbesondere mit der Errichtung von Armenschulen, sah. 1710 wurden Ziegenbalg und Plütschau als korrespondierende Mitglieder der SPCK aufgenommen. Auf die wiederholte Bitte der Missionare sandte die SPCK im Jahre 1711 mehr als tausend Exemplare des Neuen Testaments in portugiesischer Sprache nach Tranquebar und stellte der Gemeinde eine Druckereieinrichtung mit lateinischer Lettern zur Verfügung.
Literatur:
Der Königl. Dänischen Missionarien aus Ost-Indien eingesandter Ausführlichen Berichten, Von dem Werck ihres Amts unter den Heyden. Teil 1, Vorrede zur 6. Continuation. Halle: Waisenhaus, 1714. (Ansehen)
Brunner, Daniel L.: Halle pietists in England. Anthony William Boehm and the Society for Promoting Christian Knowledge. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 1993 (Arbeiten zur Geschichte des Pietismus; 29