Zur Seitenansicht
 
Titelaufnahme
Titel in Ansetzungsform
Schriftmäßige Lebensregeln
Titel in Vorlageform
Die GOtt gefällige Einsamkeit oder Schriftmäßige Reguln / wie man ausser der Gesellschafft / wenn man allein ist / für dem Angesicht GOttes leben und Die Freudigkeit eines guten Gewissens in allen seinen Vornehmen bewahren soll.
VerfasserFrancke, August Hermann In Wikipedia suchen nach August Hermann Francke
ErschienenLeipzig : Heinichen, Johann, [um 1691]
Umfang / Format95 S. ; 12°
SpracheDeutsch
Bibliographische QuelleRaabe/Pfeiffer C 4.0
Anmerkung
Es spricht alles dafür, daß diese Schrift der 3.Auflage der "XXX Reguln / Zu Bewahrung des Gewissens..." (vgl. C 1.3) beigefügt wurde. A.H.Francke schreibt in der "Entdeckung der Boßheit" (1692): "Von mir sind auch einige Sachen ohne meinem Nahmen edirt, als: Manuductio ad Lectionem Scripturae S.item: Von der GOtt-gefälligen Einsamkeit. Item: Einige Lehr=Sätze von der Christen Vollkommenheit. Diese Dinge sind ohne mein Wissen und Willen von Buchführern / so die Manuscripta in die Hände bekommen / zum Druck gebracht worden. Und würde ich sonst dieselben mit mehrerem Fleiß durchsehen und ein und anders verbessert / keines weges aber ohne meinem Nahmen ediret haben / wenn sie mir nicht so unzeitig und ohne mein Vorbewust entrissen wären."
BestandsnachweiseHalle, BFSt: 22 J 4(2)
Wolfenbüttel, HAB: Yv 396 Helmst.(13)
Links
Download Die GOtt gefällige Einsamkeit oder Schriftmäßige Reguln wie man ausser der Gese [25,87 mb]
Archiv METS (OAI-PMH)