3. Tagebuchbeilagen

August Hermann Francke nutzte seine Tagebücher nicht nur zur Dokumentation seines Arbeits- und Tagesablaufs. Sie dienten ihm gleichzeitig als eine Art Gedächtnisstütze bzw. als Registratur wichtiger ein- und ausgegangener Schreiben und bereiteten so die Grundlage für die dauerhafte archivarische Aufbewahrung dieser Dokumente. Er hat im Tagebuch gekennzeichnet, welche Dokumente als Beilagen dem Tagebuch hinzugefügt werden sollten. Dazu zählten an ihn gerichtete Briefe bzw. Entwürfe und Kopien der von ihm verfassten Briefe, Konzepte seiner Predigten und Vorlesungen sowie weitere, sich auf den Stiftungsalltag beziehende Dokumente, vor allem zu Schul-, Missions- und Verlagsangelegenheiten.
Nicht alle von Francke ausgewiesenen Beilagen sind erhalten geblieben. Manche befinden sich heute in später zusammengestellten Briefkonvoluten des Archivs. Anderseits sind heute unter den Tagebuchbeilagen Schriftstücke abgelegt, die zwar im Tagebuch erwähnt, von Francke aber nicht besonders gekennzeichnet wurden. Darüber hinaus gibt es Dokumente, die keine Erwähnung im Tagebuch finden, aber inhaltlich mit ihm ihn Bezug stehen. Schließlich wurden offensichtlich später Schriftstücke, die keine Beziehung zum Tagebuch aufweisen, mit unter die Tagebuchbeilagen geordnet.
Die Tagebuchbeilagen wurden in Eigenleistung der Franckeschen Stiftungen digitalisiert sowie formal und inhaltlich erschlossen. Im Projektverlauf werden im Volltext des Tagebuchs Hyperlinks angelegt, die zu den digitalisierten Beilagen mit ihren Erschließungsdaten führen. Durch diesen zusätzlichen Dienst wird das Verständnis für die Arbeit Franckes und die "Kommentierung" der Tagebücher deutlich erweitert. Die Tagebuchbeilagen können aber auch gezielt nach Personen, Orten, Datumsangaben und Schlagwörtern oder im Volltext innerhalb der Beschreibungsfelder mithilfe der Recherchefunktion durchsucht werden.

Hinweise zur Recherche und zur Anzeige

Alle Briefe an August Hermann Francke sind primär dem Modul "Epistolar" zugeordnet. Befinden sich solche Briefe in den Tagebuchbeilagen, werden sie im Modul "Tagebuchbeilagen" angezeigt. Reiseberichte Franckes werden im Modul "Tagebücher / Ego-Dokumente" angezeigt, da sie zusätzlich mit einer Transkription versehen werden. Eine Klassifikation am Ende der Dokumentbeschreibung verweist auf die jeweilige Herkunft der Schriftstücke. Sie dient gleichzeitig als Link, um sich Dokumente gleicher Herkunft bzw. Typologie anzeigen zu lassen.
Gefördert durch die