Zur Seitenansicht
 
Titelaufnahme
Titel
A Letter To the Reverend Mr. Geo. Lewis, Chaplain to the Honourable the East-India-Company, at Fort St. George : Giving an Account of the Method of Instruction Used in the Charity-Schools Of The Church, call'd Jerusalem, in Tranquebar ; By the Protestant Missionaries there / transl. from the Portugueze-copy printed in Tranquebar. [Bartholomew Ziegenbalg ; John Ernest Grundler]
VerfasserZiegenbalg, Bartholomäus In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Bartholomäus Ziegenbalg ; Gründler, Johann Ernst In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Johann Ernst Gründler ; Lewis, George In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach George Lewis
Verleger / DruckerDowning, Joseph In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Joseph Downing
ErschienenLondon : Downing, 1715
Umfang / FormatIV, 32 S
SpracheEnglisch
Anmerkung
Auch als elektronisches Dokument vorhanden
Vorlageform der Veröffentlichungsangabe: London, printed and sold by J. Downing ...
URNurn:nbn:de:gbv:ha33-1-42531 Persistent Identifier (URN)
Links
Download A Letter To the Reverend Mr Geo Lewis Chaplain to the Honourable the East-India- [9,95 mb]
Archiv METS (OAI-PMH)
IIIF

Signatur: MISS:G 357

Ein frühes Zeugnis der gegenseitigen Unterstützung der dänisch-halleschen Missionare und der englischen Geistlichkeit in Südostindien stellt der Druck eines Briefes von Bartholomäus Ziegenbalg und Johann Ernst Gründler an George Lewis vom 7. April 1713 dar. Lewis war zu dieser Zeit Kaplan der Ostindischen Kompanie im Fort St. George / Madras. Die Missionare berichten ausführlich über den Aufbau und die Organisation des Schulwesens in Tranquebar, das als Vorbild für die Errichtung von Schulen in den englischen Gebieten dienen sollte. Mit der Veröffentlichung dieses Schreibens in portugiesischer Sprache (vgl. 8. Continuation der Halleschen Berichte) warben Ziegenbalg und Gründler gleichzeitig für das Missionswerk. Nach seiner Rückkehr publizierte Lewis in London die englische Übersetzung des Schreibens, um in seiner Heimat Förderer für gemeinsame Missionsunternehmungen zu gewinnen.