Beck, Caspar Achatius



NameBeck, Caspar Achatius
Lebensdatengeb. 22. Dezember 1685, gest. 28. November 1733
Geschlechtmännlich
LandDeutschland
GeburtsortMarkt Berolzheim
SterbeortJena
Beruf oder BeschäftigungJurist
Biografische InformationSohn eines Pfarrers, besuchte die Gymnasien in Ansbach u. Hildesheim, immatrikulierte sich 1705 an der Universität in Jena, studierte Rechtswissenschaften, Philosophie u. Geschichte, wechselte während seines Studiums nach Halle u. Wittenberg, ab 1709 Lizenziat, ab 1710 Doktor beider Rechte, ab 1711 Hofgerichtsadvokat, ab 1718 außerordentlicher Professor der Rechte und Beisitzer am Schöffenstuhl, ab 1726 ordentlicher Professor an der Universität in Jena und Assessor am Hofgericht, führte den Vorsitz an der Juristischen Fakultät, 1730 Professor der Pandekten, gleichzeitig übernahm er das Amt des Hofrates der ernestineschen sächsischen Häuser, 1731 wurde er Ordinarius der Juristenfakultät, Präsens des Schöppenstuhls, Professor Primarius und erster Beisitzer der bürgerlichen Bank im Hofgericht.
LiteraturFrancke, Gotthilf August: Hertzliebe Mama. Briefe aus Jenaer Studientagen 1719-1720. Hg. von Thomas Müller ... und eingeleitet von Udo Sträter. Tübingen, Verlag der Franckeschen Stiftungen Halle im Max-Niemeyer-Verlag, 1997, S. 155.
GND124019722