Dassovius, Theodor



NameDassovius, Theodor
Lebensdatengeb. 1648, gest. 1721
Geschlechtmännlich
LandDeutschland
GeburtsortHamburg
Biografische InformationBesuch des Gymnasiums in Hamburg. Am 1.4.1669 an der Universität Gießen und am 7.10.1673 an der Universität Wittenberg immatrikuliert, am 16.4.1676 Adjunkt an der philosophischen Fakultät. 1676-1678 Reise nach Holland und England. Am 18.3.1678 außerordentlicher Professor der Poesie und der orientalischen Sprachen, 1699 Lizentiat der Theologie. Pfarrer und Professor in Kiel. Bis 1721 Generalsuperintendent von Holstein und Propst in Rendsburg.
LiteraturActa historico-ecclesiastica oder gesammelte Nachrichten von den neuesten Kirchen-Geschichten, Bd. 6, Weimar 1744, S. 188 ; Album Academiae Vitebergensis. Jüngere Reihe. Teil 2. (1660 - 1710). Bearb. v. Fritz Juntke. Hg. v. der Historischen Kommission für die Provinz Sachsen und für Anhalt. Halle 1966 (= Arbeiten aus der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt in Halle a.d. Saale ; 1), S. 85 ; Deutsche Biographie / Auf Veranlassung Seiner Majestaet des Koenigs von Bayern hrsg. durch die Historische Commission bei der Koenigl. Akademie der Wissenschaften, Bd. 4, Leipzig 1875-1912, S. 762 ; Allgemeines Gelehrten-Lexicon.../ hrsg. von Christian Gottlieb Jöcher, Bd. 2, Nachdr. d. Ausg. Leipzig 1750, Sp. 36-37 ; Geschichte des Pietismus / im Auftrag der Historischen Kommission zur Erforschung des Pietismus, hrsg. von Martin Brecht, Bd. 1, Göttingen 1993-1995, S. 469 ; Geschichte des Pietismus / im Auftrag der Historischen Kommission zur Erforschung des Pietismus, hrsg. von Martin Brecht, Bd. 2, Göttingen 1993-1995, S. 154, 458-159.
GND116028327