Forster, Johann



NameForster, Johann
Birth-and-Death Datesborn 10. July 1495, died 8. December 1556
Gendermale
Place of BirthAugsburg
Place of DeathWittenberg
Biographical InformationAm 24.9.1515 an der Universität Ingolstadt immatrikuliert, am 17.1.1520 Magister. 1525 Lehrer für Hebräisch an der Ratsschule in Zwickau. Am 1.6.1530 an der Universität Wittenberg immatrikuliert. Lehrer für Hebräisch in Wittenberg. 1531 im Sommersemester an der Universität Leipzig immatrikuliert. 1535 auf Empfehlung von Martin Luther und Philipp Melanchthon Pfarrer an der Johanniskirche in Augsburg. 1537 Pfarrer an der Heiligkreuzkirche in Augsburg, 1538 wegen seiner streng lutherischen Haltung entlassen. 1539 als Professor für Hebräisch nach Tübingen berufen. Ab 1542 Propsteiverwalter und Adjunkt an der Lorenzkirche in Nürnberg. 1542-1543 zur Reformationseinführung in Regensburg. 1543 Reformator der Grafschaft Henneberg-Schleusingen. 1548 Pfarrer und Superintendent in Merseburg. 1549 als Professor für Hebräisch und Pfarrer der Schloßkirche nach Wittenberg. Half Martin Luther bei der Übersetzung des Alten Testaments.
LiteratureSimon, Matthias: Nürnbergisches Pfarrerbuch 1524-1806, Nürnberg 1965, S. 65. ; Die Religion in Geschichte und Gegenwart / hrsg. von Kurt Galling, Bd. 2, Tübingen 1957-1962, Sp. 1005f. ; Allgemeine Deutsche Biographie / Auf Veranlassung Seiner Majestaet des Koenigs von Bayern hrsg. durch die Historische Commission bei der Koenigl. Akademie der Wissenschaften, Bd. 7, Leipzig 1875-1912, S. 165. ; Allgemeines Gelehrten-Lexicon.../ hrsg. von Christian Gottlieb Jöcher, Bd. 2, Nachdr. d. Ausg. Leipzig 1750, Sp. 678f. ; Neue Deutsche Biographie / hrsg. von der Historischen Kommission der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Bd. 5, Nachdr. d. Ausg. Berlin 1971-, S. 304. ; Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon. Begr. und Hg. v. Friedrich Wilhelm Bautz. Fortgef. v. Traugott Bautz. Bd. 02. Hamm (Westf.) 1990, Sp. 72.