Goethe, Johann Wolfgang von



NameGoethe, Johann Wolfgang von
Birth-and-Death Datesborn 28. August 1749, died 22. March 1832
Gendermale
Place of BirthFrankfurt am Main
Place of DeathWeimar
Biographical InformationHausunterricht und Jugendzeit in Frankfurt/Main. Am 19.10.1765 an der Universität Leipzig immatrikuliert, Jurastudium. 1770/1771 Lizentiat der Rechte in Straßburg. 1772 Praktikant im Reichskammergericht in Wetzlar. Seit 1775 in Weimar, dort 1776 Geheimer Legationsrat, 1779 Geheimer Rat, 1782 Leiter der Finanzkammer. Oberaufsicht über den Ilmenauer Bergbau beflügelte sein naturwissenschaftliches Interesse. 1786-1788 Reise nach Italien. Nach seiner Rückkehr nach Weimar legte er alle Staatsämter nieder und behielt nur die Leitung des Ilmenauer Bergbaus. 1791 Direktor des Hoftheaters in Weimar. Seit 1794 verband ihn eine enge Freundschaft mit Friedrich Schiller. Erhielt die Oberaufsicht über die Anstalten für Kunst und Wissenschaft. Aufenthalte in Jena. Badereisen nach Böhmen. 1817 legte er die Theaterdirektion nieder und lebte bis zu seinem Tod in Weimar. Am 19.10.1806 Heirat mit Christiane Vulpius. Sohn: August von Goethe, die anderen Kinder verstarben früh.
Family RelationshipGoethe, Johann Caspar (Vater) ; Goethe, Elisabeth Katharina (Mutter) ; Goethe, Christiane von (Ehefrau) ; Goethe, August von (Sohn)
LiteratureDie Religion in Geschichte und Gegenwart / hrsg. von Kurt Galling, Bd. 2, Tübingen 1957-1962, Sp. 1668ff. ; Lexikon für Theologie und Kirche / hrsg. von Michael Buchberger, Bd. 4, Freiburg 1957 - 1965, 1967, Sp. 816f. ; Neue Deutsche Biographie / hrsg. von der Historischen Kommission der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Bd. 6, Nachdr. d. Ausg. Berlin 1971-, S. 546ff. ; Allgemeine Deutsche Biographie / Auf Veranlassung Seiner Majestaet des Koenigs von Bayern hrsg. durch die Historische Commission bei der Koenigl. Akademie der Wissenschaften, Bd. 9, Leipzig 1875-1912, S. 413ff. ; Geschichte des Pietismus / im Auftrag der Historischen Kommission zur Erforschung des Pietismus, hrsg. von Martin Brecht, Bd. 1, Göttingen 1993-1995, S. 151. ; Geschichte des Pietismus / im Auftrag der Historischen Kommission zur Erforschung des Pietismus, hrsg. von Martin Brecht, Bd. 2, Göttingen 1993-1995, passim. ; Pietismus und Neuzeit. Ein Jahrbuch zur Geschichte des neueren Protestantismus, Bd. 13, Göttingen 1974-, passim. ; Beyreuther, Erich: Geschichte des Pietismus, Stuttgart 1978, passim. ; Die jüngeren Matrikel der Universität Leipzig. Bd. 2. 1634-1709. Hg. v. Georg Erler. Leipzig 1909, S. 117. ; Pietismus und Neuzeit. Ein Jahrbuch zur Geschichte des neueren Protestantismus, Bd. 6, Göttingen 1974-, S. 160. ; Pietismus und Neuzeit. Ein Jahrbuch zur Geschichte des neueren Protestantismus, Bd. 17, Göttingen 1974-, passim. ; Pietismus und Neuzeit. Ein Jahrbuch zur Geschichte des neueren Protestantismus, Bd. 9, Göttingen 1974-, passim. ; Pietismus und Neuzeit. Ein Jahrbuch zur Geschichte des neueren Protestantismus, Bd. 10, Göttingen 1974-, passim. ; Pietismus und Neuzeit. Ein Jahrbuch zur Geschichte des neueren Protestantismus, Bd. 19, Göttingen 1974-, passim. ; Theologische Realenzyklopädie / hrsg. von Gerhard Müller und Gerhard Krause, Bd. 12, Berlin [u. a.] 1977-, S. 242f.
GND118540238