Hirschfeld, Georg Michael



NameHirschfeld, Georg Michael
Lebensdatengeb. 10. August 1677, gest. 23. Juli 1757
Geschlechtmännlich
LandDeutschland
GeburtsortKreuzburg
SterbeortAltona <Hamburg>
Beruf oder BeschäftigungPfarrer
Biografische Information17.08.1699 Immatrikulation an der Universität Halle, Theologiestudium. 1700-1704 Informator am Pädagogium in Halle. Feldprediger. 1718 Pfarrer im Kloster Dambeck bei Salzwedel. 1718-1757 Pfarrer an der Heiliggeistkirche und am Waisenhaus in Altona. 3. Heirat mit Elisabeth Pfeiffer.
LiteraturFreyer, Hieronymus: Programmata latino-germanica cum additamento miscellaneorum vario, Halae 1737, S. 696 ; Arends, Otto Frederik: Gejstligheden i Slesvig og Holsten fra Reformationen til 1864. Bd. 1. A-K. Koebenhavn 1932, S. 353 ; Dreyhaupt, Johann Christoph von: Pagus Neletici et Nudzici oder ausfuehriche diplomatisch-historische Beschreibung des ... Saal-Creyses ..., Bd. 2, Halle 1755, S. 171 ; Matrikel der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Teil 1 (1690-1730). Bearb. v. Fritz Juntke. Halle 1960 (= Arbeiten aus der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt in Halle a.d.Saale, 2), S. 227 ; Geschichte Jeztlebender Gelehrten als eine Fortsetzung des Jeztlebenden Gelehrten Europa / hrsg. von Ernst Ludwig Rathlef, T. 9, Zelle 1740-1746, S. 198 ; Der Briefwechsel Carl Hildebrand von Cansteins mit August Hermann Francke. Hg. von Peter Schicketanz. Berlin [u.a.], de Gruyter, 1972 (= Texte zur Geschichte des Pietismus ; 3, 1), S. 945 ; Pfarrerbuch der Kirchenprovinz Sachsen. Hg. vom Verein für Pfarrerinnen und Pfarrer in der Evangelischen Kirche der Kirchenprovinz Sachsen e.V. in Zusammenarbeit mit dem Interdisziplinären Zentrum für Pietismusforschung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in Verbindung mit den Franckeschen Stiftungen zu Halle (Saale) und der Evangelischen Kirche der Kirchenprovinz Sachsen. [Red.: Veronika Albrecht-Birkner]. Bd. 4. Leipzig 2006, S. 230.