Huyssen, Heinrich von



NameHuyssen, Heinrich von
Lebensdatengeb. 26. August 1666, gest. 6. Oktober 1739
Geschlechtmännlich
LandRussland
GeburtsortEssen
SterbeortKopenhagen
Biografische InformationSeit 1682 Studium in Duisburg und Köln. Anschließend als Hofmeister Reisebegleiter von Edelleuten, u.a. der Söhne von Eberhard Christoph Balthasar von Danckelmann, nach Straßburg, später nach Utrecht. 1689 Promotion. Als Hof- und Regierungsrat der Fürstin von Waldeck Aufenthalt am Hof Friedrichs III. in Berlin. Sekretär des sächsischen Generals von Flemming. 1702 nach Moskau, Erzieher und Jurist des Großfürsten Aleksej. Seit 1705 Gesandter Zar Peters I. am Wiener Hof. Anwerber von Offizieren für das russische Heer. 1707 Rückkehr nach Rußland. Auf Empfehlung von Leibniz Aufnahme in die Berliner Königliche Sozietät. 1726 Rat im Kriegskollegium und Wirklicher Staatsrat. Verabschiedung unter Kaiserin Anna 1732, Tod während der Übersiedlung nach Aachen 1739 auf der See vor Kopenhagen.
LiteraturNeue Deutsche Biographie / hrsg. von der Historischen Kommission der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Bd. 10, Nachdr. d. Ausg. Berlin 1971-, S. 212. ; Deutsches Biografisches Archiv I. Microfiche. München 1982-1985, Nr. 633, 248.
GND120584638