Mosheim, Johann Lorenz von



NameMosheim, Johann Lorenz von
Lebensdatengeb. 9. Oktober 1694, gest. 9. September 1755
Geschlechtmännlich
LandDeutschland
GeburtsortLübeck
SterbeortGöttingen
Beruf oder BeschäftigungTheologe
Biografische Information1707-1711 Catharineum in Lübeck. 18.4.1716 Immatrikulation an der Universität Kiel, Theologiestudium. 1718 Magister. 1719 Lehrauftrag als Assessor der philosophischen Fakultät in Kiel. 1723 Professor für Kontroverstheologie in Helmstedt und Doktor. 1725 Professor für Kirchengeschichte ebd. 1726-1747 Konsistorialrat in Wolfenbüttel. 1726-1749 Abt der Klöster Michelstein und Mariental. 1729 Generalschulinspektor im Herzogtum Wolfenbüttel. 1732 Präsident der Deutschen Gesellschaft. 1734-1735 Hauptberater für den inneren Aufbau der Universität Göttingen. 1747 Professor und Kanzler der Universität Göttingen, sowie Konsitorialrat in Wolfenbüttel. Ehrenmitglied der Societät der Wissenschaften. Mit einem neuen anthropologischen Ansatz Begründer der Pragmatischen Kirchengeschichtsschreibung. Heirat 1723 mit Ilsate Margarete zum Felde.
Verwandtschaftliche BeziehungenMosheim, Ilsate Margarete von (Ehefrau) ; Windheim, Dorothea Auguste von (Tochter)
LiteraturAkademischer Adreßkalender auf das Jahr 1754 - 1774, Erlangen 1754 - 1774, S. 25 ; Allgemeine Deutsche Biographie / Auf Veranlassung Seiner Majestaet des Koenigs von Bayern hrsg. durch die Historische Commission bei der Koenigl. Akademie der Wissenschaften, Bd. 22, Leipzig 1875-1912, S. 395ff. ; Geschichte jetzt lebender Gottesgelehrten / Elias Friedrich Schmersahl, Stück 1-8 in e. Teil, Langensalza 1751-1755, S. 289ff. ; Goetten, Gabriel Wilhelm: Das jetztlebende gelehrte Europa, Bd. 1, Braunschweig u.a. 1735-1740, S. 717ff. ; Goetten, Gabriel Wilhelm: Das jetztlebende gelehrte Europa, Bd. 2, Braunschweig u.a. 1735-1740, S. 817 ; Goetten, Gabriel Wilhelm: Das jetztlebende gelehrte Europa, Bd. 3, Braunschweig u.a. 1735-1740, S. 793 ; Jördens, Karl Heinrich: Lexikon deutscher Dichter und Prosaisten, Bd. 3, Leipzig 1806. S. 702ff. ; Neue Deutsche Biographie / hrsg. von der Historischen Kommission der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Bd. 18 , Nachdr. d. Ausg. Berlin 1971-, S. 210 ; Großes vollständiges Universallexikon. Hg. v. Johann Heinrich Zedler. Bd. 21. Halle, Leipzig 1739, Sp. 1898-1906. ; Kneschke, Ernst Heinrich: Neues allgemeines deutsches Adelslexikon, Bd. 5, Leipzig 1859 - 1870, S. 367 ; Meusel, Johann Georg: Lexikon der vom Jahr 1750 bis 1800 verstorbenen Teutschen Schriftsteller, Bd. 9, Nachdr. d. Ausg. Leipzig 1802-1816, S. 347ff. ; Moser, Johann Jacob: Beytrag zu einem Lexico der jetzt lebenden Lutherisch- und Reformierten Theologen in und um Teutschland, Züllichau 1740/41, S. 511ff. ; Winter, Eduard: Halle als Ausgangspunkt der deutschen Rußlandkunde im 18. Jahrhundert. Berlin 1953, S. 185 ; Winter, Eduard: Die Pflege der west-südslawischen Sprachen in Halle im 18. Jahrhundert. Berlin 1954, S. 89.
GND118737147