Neubauer, Johannes



NameNeubauer, Johannes
Lebensdatengeb. 1697, gest. 1764
Geschlechtmännlich
LandDeutschland
GeburtsortKlein Oschersleben
Beruf oder BeschäftigungPfarrer
Biografische Information18.5.1712 Aufnahme in die Lateinische Schule in Halle. 21.12.1715 Immatrikulation an der Universität Halle, Theologiestudium. Hauslehrer bei Vizekanzler Graf von Ostermann. 1732 2. Pfarrer an der St. Peter- und Paulkirche in Moskau. 1747 Pfarrer in Astrachan.
LiteraturMatrikel der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Teil 1 (1690-1730). Bearb. v. Fritz Juntke. Halle 1960 (= Arbeiten aus der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt in Halle a.d.Saale, 2), S. 311 ; Salomies, Ilomri: Der Hallesche Pietismus in Rußland zur Zeit Peters des Großen, Helsinki 1936, S. 83 ; Fortsetzung und Ergänzungen zu Christian Gottlieb Jöchers allgemeinem Gelehrten-Lexico... / von Johann Christoph Adelung und vom Buchstaben K fortgesetzt von Heinrich Wilhelm Rotermund, Bd. 5, Leipzig 1784-, Sp. 529 ; Büsching, Anton Friedrich: Geschichte der ev. - luth. Gemeinde im Russischen Reich, Bd. 2, Altona 1766 ff., S. 146ff. ; Winter, Eduard: Halle als Ausgangspunkt der deutschen Rußlandkunde im 18. Jahrhundert. Berlin 1953, S. 235, 413.