Neumann, Gottfried



NameNeumann, Gottfried
Lebensdatengeb. 1687, gest. 1782
Geschlechtmännlich
LandDeutschland
GeburtsortHohenheida
Beruf oder BeschäftigungStrumpfweber
Biografische Information1706 Studium an der Universität Leipzig. 1710 tätig am Waisenhaus in Halle. Schloß sich den Separatisten an. Lehre der Strumpfweberei in Hanau. Gräflich isenburgisch-meerholzscher Schreiber in Bergheim in der Grafschaft Marienborn. 1714 Anschluß an die "neuen Täufer". Fahrt zu den Inspirierten nach Hanau. 1719 in Halle. 1730 in Himbach. 1732 Reise nach Herrnhut. 1738 in Marienborn. Wechselte mehrmals die Einstellung zu den Herrnhutern, schloß sich separatistischen und spiritistischen Kreisen an.
LiteraturActa historico-ecclesiastica oder gesammelte Nachrichten von den neuesten Kirchen-Geschichten, Bd. 6, Weimar 1744, S. 570f, Bd. 8, Weimar 1744, S. 452f. ; Koch, Eduard Emil: Geschichte des Kirchenlieds und Kirchengesangs der christlichen, insbesondere der deutschen evangelischen Kirche, Bd. 1, Nachdr. d. Ausg. Stuttgart 1866-1877, S. 5 ; Koch, Eduard Emil: Geschichte des Kirchenlieds und Kirchengesangs der christlichen, insbesondere der deutschen evangelischen Kirche, Bd. 2, Nachdr. d. Ausg. Stuttgart 1866-1877, S. 8 ; Allgemeine Deutsche Biographie / Auf Veranlassung Seiner Majestaet des Koenigs von Bayern hrsg. durch die Historische Commission bei der Koenigl. Akademie der Wissenschaften, Bd. 23, Leipzig 1875-1912, S. 519ff.
GND138225443