Pauli, Johann Arnold



NamePauli, Johann Arnold
Lebensdatengeb. 21. Februar 1681, gest. 13. März 1741
Geschlechtmännlich
LandDeutschland
GeburtsortJohannisburg/Preußen
SterbeortMemel
Beruf oder BeschäftigungPfarrer
Biografische InformationBesuch der Schule in Königsberg. Am 27.09.1698 an der Universität Königsberg immatrikuliert. 1703 Rektor in Johannisburg/Preußen. 1705 Feldprediger im polnischen Regiment des Feldmarschalls von Steinau. 1707 Hofprediger und Inspektor der evangelischen Kirchen in Rußland. 1708 Hofprediger von Fürst Mentzikow und Feldprediger. 1712 außerordentlicher Professor der Theologie in Königsberg. 1713 Doktor der Theologie in Frankfurt/Oder. 1713 Erzpriester in Memel.
LiteraturDeutsches biografisches Archiv I. Microfiche. München 1982-1985, Nr. 935, 198 ; Deutsches biografisches Archiv II. Microfiche. München 1989-1993, Nr. 985, 425 ; Deutsches biografisches Archiv III. Microfiche. München 1999- , Nr. 691, 204 ; Arnold, Gottfried: Kirchen- und Ketzerhistorie, Bd. 2, Frankfurt 1729, S. 153-154 ; Fortsetzung und Ergänzungen zu Christian Gottlieb Jöchers allgemeinem Gelehrten-Lexico... / von Johann Christoph Adelung und vom Buchstaben K fortgesetzt von Heinrich Wilhelm Rotermund. Bd. 5. Leipzig 1784-, Sp. 1697 ; Altpreußische Biographie / hrsg. im Auftr. der Historischen Kommission fuer Ost- und Westpreußische Landesforschung. Marburg/Lahn 1936-, S. 492 ; Riedesel, Erich: Pietismus und Orthodoxie in Ostpreußen, auf Grund des Briefwechsels G. F. Rogalls und F. A. Schultz mit den Halleschen Pietisten. Königsberg 1937, S. 59.