Rende, Tobias



NameRende, Tobias
Lebensdatengeb. 26. Januar 1673, gest. 10. Oktober 1741
Geschlechtmännlich
LandDeutschland
GeburtsortEisenach
SterbeortEggersdorf
Biografische InformationSchulbesuch in Jena. Am 19.06.1693 Immatrikulation an der Universität Jena. Am 02.05.1696 Immatrikulation an der Universität in Halle, Theologiestudium. Mitglied des Collegium Orientale, unterrichtete orientalische Sprachen. 1717 nach Barby, um "einige Priester" in orientalischen Sprachen zu unterrichten, 1719 Konrektor in Barby, 1721 Rektor. 1722 Rektor und Pfarrer in Wespen. 1735 Pfarrer in Eggersdorf.
Verwandtschaftliche BeziehungenRende, Joachim (Vater) ; Rende, Anna Christina (Mutter) ; Rende, Johann Christian (Bruder)
LiteraturActa historico-ecclesiastica oder gesammelte Nachrichten von den neuesten Kirchen-Geschichten. Bd. 5. Weimar 1741, S. 273ff. ; Allgemeines Gelehrten-Lexicon. Hg. von Christian Gottlieb Jöcher. Bd. 3. Leipzig 1750, Sp. 2014 ; Fortsetzung und Ergänzungen zu Christian Gottlieb Jöchers allgemeinem Gelehrten-Lexicon. Von Johann Christoph Adelung und vom Buchstaben K fortgesetzt von Heinrich Wilhelm Rotermund. Bd. 6. Leipzig 1784-, Sp. 1797 ; Matrikel der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Teil 1 (1690-1730). Bearb. v. Fritz Juntke. Halle 1960 (= Arbeiten aus der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt in Halle a.d.Saale, 2), S. 353. ; Rende, Tobias: Die Barbyer Lateinschule um 1730. In: Geschichts-Blätter für Stadt und Land Magdeburg, 11, 1876, S. 84-87 ; Schicketanz, Peter: Der Pietismus als Frage an die Gegenwart. Berlin 1967, S. 959.
GND104092165