Salchow, Christoph



NameSalchow, Christoph
Lebensdatengest. 1704
Geschlechtmännlich
LandDeutschland
GeburtsortHohenmocker
Beruf oder BeschäftigungPfarrer
Biografische InformationAus Hohenmocker. Besuch der Schule in Stralsund. Am 18.10.1694 Immatrikulation an der Universität Greifswald. 11.5.1696 Immatrikulation an der Universität Halle, Theologiestudium bis 1699, Freitischler. 1700 über Nürnberg und Venedig in den Vorderen Orient nach Konstantinopel, Smyrna und Tripolis. 1700 Pfarrer in Konstantinopel.
Verwandtschaftliche BeziehungenSalchow, Georg (Vater) ; Salchow, Adam Friedrich (Bruder)
LiteraturSchicketanz, Peter: Der Pietismus als Frage an die Gegenwart, Berlin 1967, S. 961 ; Wotschke, Theodor: Das pietistische Halle und die Auslandsdeutschen. In: Neue kirchliche Zeitschrift, Leipzig 1932, S. 790f. ; Matrikel der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Teil 1 (1690-1730). Bearb. v. Fritz Juntke. Halle 1960 (= Arbeiten aus der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt in Halle a.d.Saale, 2), S. 374. ; Hinrichs, Carl: Preußentum und Pietismus, der Pietismus in Brandenburg-Preußen als religiös-soziale Reformbewegung, Göttingen 1971, S. 83. ; Kaemmel, Otto: Geschichte des Leipziger Schulwesens, Leipzig, Berlin 1909, S. 192f.