Schaeffer, Jacob Christian



NameSchaeffer, Jacob Christian
Birth-and-Death Datesborn 31. May 1718, died 5. January 1790
Gendermale
Place of BirthQuerfurt
Place of DeathRegensburg
Profession or OccupationPfarrer
Biographical InformationVater: Johann Christoph Schäffer. Besuch der Schulen in Querfurt und Greiz, am 20.04.1735 Aufnahme in die Lateinischen Schule in Halle. 1737 Theologiestudium an der Universität Halle, 1737-1738 Informator an der Mädchenbürgerschule in Halle. 1738 Hauslehrer in Regensburg, 1741 Pfarrer in Regensburg, daneben naturkundliche Selbststudien. 1757 Mitglied der Kaiserlichen Akademie der Naturforscher in Halle. Am 30.04.1760 Magister der Philosophie, 1760 Doktor der Philosophie in Wittenberg. 1763 Doktor der Theologie in Tübingen. 1779 Superintendent in Regensburg, Konsistorialassessor und Scholarch. Als Naturforscher und Erfinder tätiger Theologe. Begründer der wissenschaftlichen Pilzkunde, Erfinder des Holypapiers.
LiteratureAlbum Academiae Vitebergensis. Jüngere Reihe. Teil 3. (1710 - 1812). Bearb. v. Fritz Juntke. Hg. v. der Historischen Kommission für die Provinz Sachsen und für Anhalt. Halle 1966 (= Arbeiten aus der Universitäts- Und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt in Halle a.d. Saale ; 5), S. 396 ; Allgemeine Deutsche Biographie / Auf Veranlassung Seiner Majestaet des Koenigs von Bayern hrsg. durch die Historische Commission bei der Koenigl. Akademie der Wissenschaften, Bd. 30, Leipzig 1875-1912, S. 531-532 ; Meusel, Johann Georg: Lexikon der vom Jahr 1750 bis 1800 verstorbenen Teutschen Schriftsteller, Bd. 12, Nachdr. d. Ausg. Leipzig 1802-1816, S. 71ff. ; Trenkle, .........: Pietistische Regungen in der evangelischen Gemeinde zu Regensburg in der ersten Hälfte des 18.Jahrhunderts. In: Beiträge zur bayrischen Kirchengeschichte 25, 1918, S. 54ff.
GND119100673