Schneider, Heinrich Gottlieb



NameSchneider, Heinrich Gottlieb
Lebensdatengeb. 10. Juni 1682, gest. 26. Juli 1728
Geschlechtmännlich
GeburtsortHalberstadt
SterbeortMerseburg
Biografische InformationBesuch des Gymnasiums in Halberstadt. Am 28.06.1702 an der Universität Wittenberg immatrikuliert, am 17.10.1703 Magister der Philosophie. Am 18.05.1708 in Wittenberg ordiniert, 1708 Pestilentiarius an der Schloßkirche in Wittenberg, 1710 4. Diakon an der Stadtkirche, 1711 3. Diakon an der Stadtkirche in Wittenberg. 1714 Oberpfarrer in Luckau. Am 11.09.1716 Lizentiat der Theologie in Wittenberg, am 05.11.1717 Doktor der Theologie in Wittenberg. 1725-1728 Stiftssuperintendent in Merseburg. Lehrstreitigkeiten mit Hofprediger Ernst Christian Philippi.
LiteraturAlbum Academiae Vitebergensis. Jüngere Reihe. Teil 2. (1660 - 1710). Bearb. von Fritz Juntke. Hrsg. v. der Historischen Kommission für die Provinz Sachsen und für Anhalt. Halle 1966 (Arbeiten aus der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt in Halle a.d. Saale, Bd. 1), S. 306. ; Allgemeines Gelehrten-Lexicon.../ hrsg. von Christian Gottlieb Jöcher, Bd. 4, Nachdr. d. Ausg. Leipzig 1750, Sp. 313.
GND10414274X