Scriver, Christian



NameScriver, Christian
Birth-and-Death Datesborn 2. January 1629, died 5. April 1693
Gendermale
CountryGermany
Place of BirthRendsburg
Place of DeathQuedlinburg
Biographical InformationBis 1645 Besuch der Gelehrtenschule in Rendsburg und bis 1647 des Gymnasiums in Lübeck. Am 09.10.1647 an der Universität Rostock immatrikuliert, Theologiestudium, 1649 Magister. 1650 Hauslehrer in Segeberg. 1653 Archidiakon an der St. Jakobkirche in Stendal. 1667 Pfarrer an der St. Jakobkirche in Magdeburg. 1674 Assessor des Geistlichen Gerichts, 1676 Scholarch, 1679 Senior des Predigerministeriums, 1685 Superintendent. In Magdeburg. 1690 Oberhofprediger in Quedlinburg, Kirchenrat und Beichtvater der Äbtissin Anna Dorothea von Sachsen-Weimar. Erbauungsschriftsteller.
LiteratureAllgemeine Deutsche Biographie. Hg. v. der Historischen Commission bei der Königlichen Akademie der Wissenschaften. Bd. 33. Hermann Schulze - G. Semper. Leipzig 1891, S. 489-492 ; Pfarrerbuch der Kirchenprovinz Sachsen. Hg. vom Verein für Pfarrerinnen und Pfarrer in der Evangelischen Kirche der Kirchenprovinz Sachsen e.V. in Zusammenarbeit mit dem Interdisziplinären Zentrum für Pietismusforschung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in Verbindung mit den Franckeschen Stiftungen zu Halle (Saale) und der Evangelischen Kirche der Kirchenprovinz Sachsen. [Red.: Veronika Albrecht-Birkner]. Bd. 8. Leipzig 2008, S. 181 ; Koch, Eduard Emil: Geschichte des Kirchenlieds und Kirchengesangs der christlichen, insbesondere der deutschen evangelischen Kirche, Bd. 4, Nachdr. d. Ausg. Stuttgart 1866-1877, S. 78ff. ; Allgemeines Gelehrten-Lexicon.../ hrsg. von Christian Gottlieb Jöcher, Bd. 4, Nachdr. d. Ausg. Leipzig 1750, Sp. 445 ; Real-Encyklopädie für protestantische Theologie und Kirche. Hg. v. J. J. Herzog u. G. L. Plitt. Bd. 18. Leipzig 1877-1881, S. 102f.
GND118612433