Spangenberg, Johann



NameSpangenberg, Johann
Lebensdatengeb. 29. März 1484, gest. 13. Juni 1550
Geschlechtmännlich
GeburtsortHardegsen
SterbeortEisleben
Biografische InformationBesuch der Schulen in Göttingen und 1502 in Einbeck. Lehrer an der Stiftsschule in Gandersheim. 1508 im Wintersemester Studium an der Universität Erfurt, 1509 Magister, 1511 Baccalaureus in Erfurt. Auch Schreiber des Klosters St. Martini in Erfurt. 1524 Pfarrer an der St. Blasiikirche in Nordhausen. 1546 Generalsuperintendent in Eisleben. Reformator des Südharzes. Sohn: Michael Spangenberg.
LiteraturKoch, Eduard Emil: Geschichte des Kirchenlieds und Kirchengesangs der christlichen, insbesondere der deutschen evangelischen Kirche, Bd. 1, Nachdr. d. Ausg. Stuttgart 1866-1877, S. 372. ; Real-Encyklopädie für protestantische Theologie und Kirche / hrsg. von J. J. Herzog und G. L. Plitt, Bd. 18, Leipzig 1877-1881, S. 563ff. ; Allgemeine Deutsche Biographie / Auf Veranlassung Seiner Majestaet des Koenigs von Bayern hrsg. durch die Historische Commission bei der Koenigl. Akademie der Wissenschaften, Bd. 35, Leipzig 1875-1912, S. 43ff.