Sternbeck, Paul



NameSternbeck, Paul
Lebensdatengeb. 17. September 1642, gest. 18. November 1717
Geschlechtmännlich
GeburtsortMitau/Ostpreußen
SterbeortSaalfeld
Biografische InformationBesuch der Gymnasien in Mitau/Ostpreußen und Riga. 1659 im Wintersemester an der Universität Jena immatrikuliert. Am 26.11.1676 Dekan in Themar. Am 28.01.1683 Superintendent in Königsberg in Thüringen. 1687 Superintendent und Hofprediger in Saalfeld. Gründete ein Waisenhaus. Sohn: Valentin Paul Sternbeck.
LiteraturBrückner, Johann Georg: Pfarrbuch der Diözesen Meiningen, Wasungen und Salzungen. In: Neue Beiträge zur Geschichte dt. Altertums, 1863, S. 1-762. , S. 687.