Vockerodt, Gottfried



NameVockerodt, Gottfried
Lebensdatengeb. 24. September 1665, gest. 10. Oktober 1727
Geschlechtmännlich
LandDeutschland
GeburtsortMühlhausen/Thüringen
SterbeortGotha
Beruf oder BeschäftigungPhilosoph
Biografische Information18.8.1683 Immatrikulation an der Universität Jena. 1685 Magister in Jena. 1687 Lehrtätigkeit in Jena. 1689 Konrektor am Gymnasium in Halle. 1693 Ablehnung der Berufung als Professor der Philosophie und Moral in Halle. 1693 Konrektor am Gymnasium in Gotha, 1694-1727 Rektor des Gymnasiums Gotha. Pietist, in Streitigkeiten wegen der "Mitteldinge" verwickelt. Lehrer von Johann Heinrich Callenberg.
Verwandtschaftliche BeziehungenVockerodt, Johann Gotthilf (Sohn) ; Vockerodt, Ludwig Christian (Sohn) ; Vockerodt, Johann August (Sohn) ; Vockerodt, Anton Conrad (Sohn)
LiteraturAllgemeines Gelehrten-Lexicon.../ hrsg. von Christian Gottlieb Jöcher, Bd. 4, Nachdr. d. Ausg. Leipzig 1750, Sp. 1684-1685 ; Großes vollständiges Universallexikon. Hg. v. Johann Heinrich Zedler. Bd. 50. Halle, Leipzig 1746, Sp. 74-75 ; Kramer, Gustav: August Hermann Francke. Bd. 2. Halle 1882, S. 327 ; Wotschke, Theodor: Gottfried Vockerodt in seinen Briefen an A. H. Francke. In: Mühlhäuser Geschichtsblätter. 28, 1930, S. 45-82.
GND117448672