Woelfflin, Christoph



NameWoelfflin, Christoph
Birth-and-Death Datesborn 23. December 1625, died 30. October 1688
Gendermale
Place of BirthOwen/Teck
Place of DeathStuttgart
Biographical InformationVater: Pfarrer. Nach dem Tod seiner Eltern zu Johann Joachim Schüele nach Tübingen. Am 20.07.1639 an der Universität Tübingen immatrikuliert, am 19.07.1640 Baccalaureus, am 06.02.1643 Magister, 1648 Repetent in Tübingen. 1648-1649 Stadtvikar in Heidenheim. In Stuttgart. Vikar in Oberkirch. 1651 Diakon in Urach. 1657 2. Diakon, 1659 1. Diakon in Tübingen, 1659-1660 Professor der Philosophie und der griechischen Sprache, auch Ephorus des theologischen Stifts in Tübingen, 1660 Doktor der Theologie, 5. Professor der Theologie in Tübingen, 1660-1669 auch 2. Superattendent am theologischen Stift in Tübingen, auch Pädagogarch der Lateinschulen ob der Steig, 1662-1670 4. Professor der Theologie in Tübingen, auch Abendprediger an der St. Georgenkirche in Tübingen. 1669-1680 Oberhofprediger in Stuttgart, zugleich Konsistorial- und Kirchenrat. 1671-1680 auch Abt von Lorch. 1680 Stiftspropst in Stuttgart. Milder Orthodoxer, am ehesten als Vertreter der Reformorthodoxie zu charakterisieren.
LiteratureAllgemeines Gelehrten-Lexicon.../ hrsg. von Christian Gottlieb Jöcher, Bd. 4, Nachdr. d. Ausg. Leipzig 1750, Sp. 2083 ; Großes vollständiges Universallexikon. Hg. v. Johann Heinrich Zedler. Bd. 58. Halle, Leipzig 1748, Sp. S. 45ff ; Zeller, Felix: Stammbaum und Chronik der Familie Zeller aus Martinszell in Bayern von 1500 - 1900. Prag 1904. [DB 1926 A 10108], S. 94.