Loading image ...
 
Eben Ezer in Georgien den 21 Aug. 1750
 
Wohl Ehrwürdiger p.
In Christo unserm theuersten Immanuel
Werthgeschätzter Bruder
 
Ew. WohlEhrwürden geneigte Zuschrifft vom 9. u. 16. Oct.
a. p. habe den 16 Junii a. c. mit dem zurückgegan-
genen Habershamschen Schiffe beantwortet, auch in einem
andern Briefe so wohl mit diesem Schiffe als auch über
Charles-Town einige Ursachen gemeldet, welche mich nö-
thigen meine beyde Knaben in die Schulen des gesegneten
Hallischen W. H. zu senden, so bald nur der liebe Gott
durch seine gnädige Vorsorge s. guten, gnädigen und
wohlgefälligen Willen uns näher offenbaret. Nach un-
sern in Gott gelaßenen Wunsch möchte solche Absendung
etwa gegen oder nach Weihnachten geschehen, weil um
dieselbe Zeit viel Schiffe von Engeland nach Carolina
und sonderlich Charles-Town kommen, u. Reiß laden.
Auf einen christlichen u. verständigen Reise Gefährten kommt
es hiebey hauptsächlich an, den Gott auch schon be-
scheren wird, wenn unser Vorhaben um gedachte
Zeit zu Wercke gerichtet werden soll. Wenn sie
nur erst in Londen u. bey Ihnen, mein Werthester
Herr HoffPrediger, wären; so zweifle nicht, Sie
und Sr. HochEhrwürden der theure Herr HoffPrediger
Ziegenhagen würden sich von unserm lieben himm-
lischen Vater zu Werck Zeugen willigst gebrauchen
laßen, sie mit sicherer Gelegenheit und in christl.
Gesellschafft weiter nach Halle zu befördern; es
schadete nicht, sondern würde unter dem Seegen Got-
tes vielen Nutzen haben, wenn sie einige Wochen
um Sie seyn könten, oder aus Mangel der Gele-
genheit nach Halle, da bleiben müsten.
 
Herr HoffPr. Albinus