Zur Seitenansicht
 
Titelaufnahme
Titel
Tagebuch von Gotthilf August Francke.
Überlieferter Titel
"Diarium auf der Reise nach Berlin 1727." siehe AFSt/W II/-/19 : 6.
VerfasserFrancke, Gotthilf August In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Gotthilf August Francke
Genannte Person(en)Francke, Johanna Henriette In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Johanna Henriette Francke ; Ellinger, Johann Nikolaus In Wikipedia suchen nach Johann Nikolaus Ellinger ; Dittmar, Johann In Wikipedia suchen nach Johann Dittmar ; Sophie Dorothea, Preußen, Königin In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Preußen Königin Sophie Dorothea ; Friedrich Wilhelm I., Preußen, König In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Preußen König Friedrich Wilhelm I. ; Lindenberg, Johann Friedrich In Wikipedia suchen nach Johann Friedrich Lindenberg ; Francke, August Hermann In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach August Hermann Francke ; Freylinghausen, Johann Anastasius In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Johann Anastasius Freylinghausen ; Schubert, Heinrich In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Heinrich Schubert ; Valmann In Wikipedia suchen nach Valmann ; Baumgarten In Wikipedia suchen nach Baumgarten
Ort / DatumBerlin, 03.10.1727
Umfang / Format3 Bl.; 22,6 cm x 16,8 cm
SpracheDeutsch
Anmerkung
Das gesamte Tagebuch der Reise von G. A. Franke nach Berlin und seines dortigen Aufenthaltes vom 22.09. bis zum 22.10.1727 siehe AFSt/W II/-/19 : 6; AFSt/W II/-/19 : 8a-i; AFSt/W II/-/19 : 12a-b; AFSt/W II/-/19 : 19a-b und AFSt/W II/-/19 : 24a-p.
Bitte beachten Sie, dass die Erschließung den Hauptinhalt des Dokuments wiedergibt. Die vorliegenden Zusammenfassungen und Schlagwörter erheben damit keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Signatur AFSt/W II/-/19 : 12a
Besitzende EinrichtungFranckesche Stiftungen zu Halle. Archiv
Körperschaft(en)Waisenhaus (Halle (Saale)) In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Waisenhaus (Halle (Saale)) ; Waisenhaus <Halle, Saale> / Bibliothek In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Waisenhaus
SachschlagwörterSchriftverkehr ; Besuch ; Jagd ; Mittagessen ; Unterstützung ; Predigt ; Komödie ; Ablehnung ; Prediger ; Bildnis ; Studentenbewegung ; Studentenzahl ; Degen ; Bibliothek ; Verkauf ; Kaffee ; Empfehlung ; Abendessen
Geografische SchlagwörterBerlin ; Halle (Saale) ; Königs Wusterhausen
URNurn:nbn:de:gbv:ha33-1-176260 Persistent Identifier (URN)
Zusammenfassung

Verfasst in Ich-Form; Bericht von G. A. Francke über seinen Aufenthalt in Berlin: Verfassen von Briefen an J. H. Francke und [J. N.] Ellinger; Empfang von Briefen aus Berlin und Halle nebst Brief-Predigten; Besuch durch [J.] Dittmar; Übersendung der Brief-Predigten an Sophie Dorothea Königin in Preußen; 8 Uhr Aufbruch von Friedrich Wilhelm I. zur Jagd; unerwünschter Besuch durch Herrn Drese [?]; Mittagessen mit [J. F.] Lindenberg; anschließend erste Begegnung mit Friedrich Wilhelm I.; Bestätigung durch diesen, das Waisenhaus weiterhin unterstützen zu wollen; Erkundigung nach J. A. Freylinghausens Rückkehr; Einladung G. A. Franckes ebenfalls in Wusterhausen zu predigen; Einladung G. A. Franckes zur Tafel; Aufzählung der an der Tafel Anwesenden; persönliche Nachfragen nach dem Alter G. A. Franckes, der Herkunft seiner Frau, der Wohnsituation, der Dauer im Amt, dem Verhältnis zum Vater, der Gesundheit, der Freizeitgestaltung von Predigern; Mitteilung G. A. Franckes, er würde täglich ausgehen, sofern er gesund sei; Nachfrage nach G. A. Franckes Meinung zu Komödien; Ablehnung durch G. A. Francke; Begründung, dass es andere Formen der Erbauung gäbe und das Gemüt von Gott abgelenkt würde; positive Reaktion Friedrich Wilhelms I. auf diese Ausführungen; weitere Ausführungen Friedrich Wilhelms I. zum Thema; Frage nach der Anzahl der Präzeptoren im Waisenhaus und deren Verwendbarkeit als Prediger; Erwähnung von H. Schubert als vorbildlichem Prediger; Verpflichtung G. A. Franckes dem König gute Prediger zu schicken; Wunsch von König und Königin, ein Portrait A. H. Franckes zu besitzen; Feststellung der Ähnlichkeit G. A. Franckes mit seinem Vater; Einschätzung G. A. Franckes, der König sei verhalten gewesen, da er bei der Jagd zuvor nicht erfolgreich gewesen war; Nachfrage des Königs nach der Zahl der Theologiestudenten in Halle, ihre Frömmigkeit, die Verwicklung in die Tumulte, ihre Bestrafung und die Bewaffnung; Erkundigung des Königs nach der Bibliothek A. H. Franckes und Vorschlag, diese zu verkaufen; Ablehnung durch G. A. Francke; Nachfrage nach der Bibliothek des Waisenhauses und Frage nach fehlenden Büchern; Einmischung Valmanns ins Gespräch; Kritik an dessen Sündhaftigkeit; nach der Tafel Kaffeetrinken mit der Oberhofmeisterin; 5 Uhr Rückkehr zu [J. F.] Lindenberg; Bemerkung über die Empfehlung Baumgartens beim König; Abendessen bei Lindenberg.

Links
Download Tagebuch von Gotthilf August Francke [1,35 mb]
Archiv METS (OAI-PMH)
IIIF
Klassifikation