Prof. Santoroc. Gabe fürs
Wh.
16. Herr Prof. Santoroc
aus Gießen //Marpurg// hat dem Waysen-
hause des Grabe 5 Bücher Mös.
Griech. in fol. gesendet.
Tractät. an die Frau v. Asse-
burg.
17. Der Frau von Aßeb. sind
einige kleine gebundene Tract.
nach Wickerode gesendet.
Herr Grischau.18. Herr Grieschow hat auf Ab-
schlag 300 rth restituiret.
Den 25.ten Sept. 1716.
Brief an ObristL. v. Rigemann./1. Frühe ward an den Herrn ObristLieut.
v. Rigeman geschrieben.
Helmboldi Epistola./2. Hiebey lieget die Epistola Helm-
boldi, welche uns communiciret
ist. v. s. S. Z.
Conferenz mit Herr Herrnschm.3. Der Herr Prof. war bey dem
Herrn Herrnschmidt, u. conferirete
wegen vieler puncten, gieng auch
von dar ins Examen Paedagogii.
Herr von Haupt.4. Mit dem Herrn //v.// Haupten ist
geredet wegen seines Stubengesel-
lens.
- Rösener u. Meindel.5. Auch sind Rösener u. Mein-
del wegen ihres Geschreys u. Blö-
ckens vorgewesen, u. erinnert
worden.
Herr v. Bredelo wird ermahnet.6. Dem Herrn v. Bredelo ist auch,
da er wegen Schulden vorgefordert
worden, ernstlich an sein Gemüth geredet.