geschrieben, die Reise könne ihn geändert haben, ich müste ihn erst hier
prüfen, ehe ich recommendiren könte. Ich habe mich einige Tage nicht
wol befunden, und deswegen vor etlichen Stunden die Ader gelaßen.
Hoffe, es sol nun vorbey gehen. Dem Printzen und Dero Gemahlin,
auch Ew. Hochgr. Gn. hochgel. Herrn gemahl meine unterthänigste
Empfehlung, u. verharre
Ew. Hochgr. Gn.
unterthäniger Fürbitter
A. H. Francke.
 

Abgedruckt in: Schmidt, Berthold, Meusel, Otto (Hrsg.): A. H. Franckes Briefe an den Grafen Heinrich XXIV. j.L. Reuß zu Köstritz und seine Gemahlin Eleonore aus den Jahren 1704 bis 1727 als Beitrag zur Geschichte des Pietismus. Leipzig 1905, S. 108-109.