Ittig, Thomas



NameIttig, Thomas
Birth-and-Death Datesborn 31. October 1643, died 7. April 1710
Gendermale
CountryGermany
Place of BirthLeipzig
Place of DeathLeipzig
Profession or OccupationTheologe
Biographical Information1648 an der Universität Leipzig frühimmatrikuliert, 1660 Besuch des Nicolaigymnasiums in Leipzig. 1660 Studium an der Universität Rostock, 1660 Baccalaureus, 1662 im Sommersemester Studium an der Universität Leipzig, 1663 Magister, 1663 Studium an der Universität Straßburg. 1671 Pfarrer an der Johanniskirche, 1674 Subdiakon, 1675 Diakon an der Thomaskirche in Leipzig, 1685 Lizentiat und Baccalaureus der Medizin, 1685 Lizentiat der Theologie und Diakon, 1686 Archidiakon an der St.Nikolaikirche, 1697 außerordentlicher, 1698 ordentlicher Professor der Theologie, 1699 Pfarrer an der Nikolaikirche und Superintendent in Leipzig, 1699 Doktor der Theologie, Konistorialrat, auch Domherr in Meißen.
LiteratureActa historico-ecclesiastica oder gesammelte Nachrichten von den neuesten Kirchen-Geschichten, Bd. 5, Weimar 1741, S. 438. ; Grünberg, Reinhold: Sächsisches Pfarrerbuch. Die Parochien und Pfarrer der evangelisch-lutherischen Landeskirche Sachsen 1539-1939. Bd. 1. Freiberg 1939-40, S. 388 ; Dietmann, Karl Gottlob: Die gesamte der ungeänderten Augsp. Confession zugethane Priesterschaftin dem Churfürstenthum Sachsen, Bd. 2., Dresden u. Leipzig 1752-1763, S. 151 ; Allgemeines Gelehrten-Lexicon.../ hrsg. von Christian Gottlieb Jöcher, Bd. 2, Nachdr. d. Ausg. Leipzig 1750, Sp. 2006 ; Kreyssig, August Hermann: Album der evangelisch-lutherischen Geistlichen im Königreiche Sachsen von der Reformationszeit bis zur Gegenwart. Crimitschau 1898, S. 348.
GND122131584