Schrader, Christoph



NameSchrader, Christoph
Lebensdatengeb. 8. Juli 1642, gest. 9. Januar 1709
Geschlechtmännlich
GeburtsortHalle (Saale)
SterbeortDresden
Biografische InformationPrivatunterricht, Besuch des Gymnasiums in Halle. 1662 im Sommersemester an der Universität Leipzig immatrikuliert, Theologie- und Philosophiestudium, am 18.07.1663 Baccalaureus artium in Leipzig, am 25.01.1666 Magister. Privatdozent in Leipzig. 1669 vorübergehend in Straßburg. 1673 Substitut, 1673 Pfarrer, Hofprediger und lutherischer Domprediger in Halle, 1681 auch Kirchenrat. Oktober 1692 Lizentiat der Theologie und am 11.10.1692 Doktor der Theologie in Wittenberg. 1692 Pfarrer an der Kreuzkirche und Superintendent in Dresden.
LiteraturActa historico-ecclesiastica oder gesammelte Nachrichten von den neuesten Kirchen-Geschichten, Bd. 5, Weimar 1741, S. 438. ; Dreyhaupt, Johann Christoph von: Pagus Neletici et Nudzici oder ausfuehriche diplomatisch-historische Beschreibung des ... Saal-Creyses ..., Bd. 2, Halle 1755, S. 712. ; Album Academiae Vitebergensis. Jüngere Reihe. Teil 2. (1660 - 1710). Bearb. von Fritz Juntke. Hrsg. v. der Historischen Kommission für die Provinz Sachsen und für Anhalt. Halle 1966 (Arbeiten aus der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt in Halle a.d. Saale, Bd. 1), S. 309. ; Grünberg, Reinhold: Sächsisches Pfarrerbuch. Die Parochien und Pfarrer der evangelisch-lutherischen Landeskirche Sachsen 1539-1939. Bd. 1. Freiberg 1939-40, S. 832. ; Allgemeines Gelehrten-Lexicon.../ hrsg. von Christian Gottlieb Jöcher, Bd. 4, Nachdr. d. Ausg. Leipzig 1750, Sp. 343.
GND121740064