Söffing, Justus



NameSöffing, Justus
Lebensdatengeb. 21. November 1624, gest. 30. April 1695
Geschlechtmännlich
LandDeutschland
GeburtsortTeichröda
SterbeortRudolstadt
Biografische InformationVater: Nicolas Söffing. Mutter: Catharina Artens. Privatunterricht und Besuch der Schule in Rudolstadt. 1640 Besuch des Gymnasiums in Gotha. 1643 Immatrikulation in Jena. 1645 Magister. 1645 an der Universität Wittenberg. 1605 in Jena. 1650 Diakon in Rudolstadt. 1651 Generalsuperintendent und Konsistorialassessor in Rudolstadt. 1651 theologische Dissertation. Kontakte zur "Neuen geistlich-fruchtbringenden Gesellschaft" in Rudolstadt. Inspektor der Landschule. 23.11.1650 Heirat mit Maria Rothmaler. Söhne: Albert Anton Söffing, Ludwig Söffing. Töchter: Aemilia Maria, Magaretha Catharina, Anna Dorothea, Catharina Elisabeth.
LiteraturKoch, Ernst: Die "Neue geistlich-fruchtbringende Gesellschaft" in Rudolstadt. In: Pietismus und Neutzeit 31, 2005, S. 21-59 ; Allgemeine Deutsche Biographie / Auf Veranlassung Seiner Majestaet des Koenigs von Bayern hrsg. durch die Historische Commission bei der Koenigl. Akademie der Wissenschaften, Bd. 34, Leipzig 1875-1912, S. 542-543 ; Hörnlein, Michael: Leichenpredigt für Justus Söffing. Rudolstadt 1695 ; Großes vollständiges Universallexikon. Hg. v. Johann Heinrich Zedler. Bd. 38. Halle, Leipzig 1743, Sp. 337-229.
GND121771296