Wesley, John



NameWesley, John
Lebensdatengeb. 17. Juni 1703, gest. 2. März 1791
Geschlechtmännlich
LandGroßbritannien
GeburtsortEpworth/Lincolnshire
SterbeortLondon
Beruf oder BeschäftigungTheologe
Biografische Information1714 Besuch der Charterhouse School in London. 1720 Studium an der Christ Church Oxford, 1724 Baccalaureus artium. 1725 zum Diakon ordiniert. 1726-1751 Studium am Fellow Lincoln College in Oxford, 1727 Magister artium. 1727 Substitut seines Vaters in Wroot. 1729-1735 Lehrer am Lincoln College in Oxford. 1735-1737 Diasporapfarrer und Missionar in Georgia. 1738 Bekehrung. Wanderprediger. Hauptträger der methodistischen Bewegung.
LiteraturThomas, Norman E.: Art. Wesley, John. In: Biographical Dictionary of Christian Missions. Hg. von Gerald H. Anderson. New York 1998, S. 723-724 ; Voigt, Karl Heinz: Wesley, John. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexkon (BBKL). Bd. 13. Hezberg 1998, Sp. 914-976 ; Tomkins, Stephen: John Wesley. Eine Biografie. Dt. von Christian Rendel. Stuttgart 2003 ; Ward, William Reginald: Art. Wesley, John. In: Theologische Realenzykloädie 35 (2003), S. 657-662 ; Hempton, David: John Wesley (1703-1791). In: The pietist theologians. An introduction to theology in the seventeenth and eighteenth centuries. Ed. by Carter Lindberg. Malden, Mass. [u.a.] 2005, S. 256-271. ; Parker, Percy Livingstone (Hg.): Das Tagebuch John Wesleys. Holzgerlingen 2000. ; Outler, Albert: Das theologische Denken John Wesleys. Kommentiert für unsere Zeit. Stuttgart 1991 ; Weyer, Michel: Neuerscheinungen zu John und Charles Wesley. In: Pietismus und Neuzeit 17, S. 156-163 ; Hattersley, Roy: The Life of John Wesley. A Brand from the Burning. New York 2003 ; Lee, Sung-Duk: Der deutsche Pietismus und John Wesley (= Kirchengeschichtliche Monographien, 8). Gießen 2003 ; Jennings, Daniel R.: The Supernatural Occurrences of John Wesley. Oklahoma City 2005 ; Heitzenrater, Richard P.: John Wesley und der frühe Methodismus. Göttingen 2006 ; Marquard, Manfred: Praxis und Prinzipien der Sozialethik John Wesleys. Göttingen 2008.
GND118631713