Zierold, Johann Wilhelm



NameZierold, Johann Wilhelm
Lebensdatengeb. 14. Oktober 1669, gest. 15. August 1731
Geschlechtmännlich
LandDeutschland
GeburtsortOberwiesenthal
SterbeortStargard in Pommern
Beruf oder BeschäftigungTheologe
Biografische InformationBesuch der Schulen in Schneeberg und 1684 in Annaberg. 1688 im Sommersemester Immatrikulation an der Universität Leipzig. 30.1.1690 Baccalaureus artium und Magister in Leipzig, Mitglied des donnerstägigen Predigerkollegiums in Leipzig. Reise zu Philipp Jakob Spener. Am 5.5.1693 Assessor der philosophischen Fakultät in Halle. 1696 Pfarrer an der St. Johanniskirche in Neu-Stargard, 1697-1731 Lektor der Theologie und orientalische Sprachen am Groeningianum in Stargard. 4.7.1698 Doktor der Theologie. 1714 Pfarrer an der St. Marienkirche in Stargard, Propst der Stargardischen Synode und Konsistorialassessor. 1714 Gründung eines Waisenhauses in Stargard.
Verwandtschaftliche BeziehungenZierold, Tobias (Vater) ; Zierold, Margarete Elisabeth (Ehefrau) ; Zierold, Johann Wilhelm (Sohn) ; Zierold, Christian Wilhelm (Sohn) ; Zierold, Fridrich Wilhelm (Sohn) ; Zierold, Johannes Christophorus (Neffe)
LiteraturModerow, Hans: Die Evangelischen Geistlichen Pommerns von der Reformation bis zur Gegenwart. Bd. 1. Stettin 1903-1959, S. 413, 422, S. 662 ; Acta historico-ecclesiastica oder gesammelte Nachrichten von den neuesten Kirchen-Geschichten, Bd. 5, Weimar 1741, S. 439 ; Dreyhaupt, Johann Christoph von: Pagus Neletici et Nudzici oder ausfuehriche diplomatisch-historische Beschreibung des ... Saal-Creyses ..., Bd. 2, Halle 1755, S. 629 ; Allgemeines Gelehrten-Lexicon.../ hrsg. von Christian Gottlieb Jöcher, Bd. 4, Nachdr. d. Ausg. Leipzig 1750, Sp. 2203 ; Allgemeine Deutsche Biographie / Auf Veranlassung Seiner Majestaet des Koenigs von Bayern hrsg. durch die Historische Commission bei der Koenigl. Akademie der Wissenschaften, Bd. 45, Leipzig 1875-1912, S. 207f.
GND121754499