Transkribierte Briefe von August Hermann Francke

Hier werden Transkriptionen von ausgewählten Briefen August Hermann Franckes zugänglich gemacht. Diese wurden zum einen über einen Online-Editor von Wissenschaftler/innen erstellt, zum anderen von publizierten Transkriptionen übernommen, wie z. B. die von Gustav Kramer 1875 veröffentlichten Reisebriefe Franckes an seine Frau Anna Magdalena Francke aus den Jahren 1717 und 1718 (vgl. Neue Beiträge zur Geschichte August Hermann Franckes. Hg. v. Gustav Kramer. Halle 1875, S. 40-61) oder die Briefe Franckes an Carl Hildebrand von Canstein (vgl. Der Briefwechsel Carl Hildebrand von Cansteins mit August Hermann Francke. Hg. v. Peter Schicketanz. Berlin [u.a.], de Gruyter, 1972 (= Texte zur Geschichte des Pietismus, 3, 1). Die übernommenen Transkriptionen wurden mit den originalen Handschriften verglichen, und das Seitenlayout wurde entsprechend der Vorlage angepasst.

Digitale Bereitstellung

Die transkribierten Briefe werden mit den zugehörigen Digitalisaten im Portal synoptisch dargestellt und können im Volltext recherchiert werden. Perspektivisch sollen sämtliche Briefe von August Hermann Francke in einem Folgeprojekt transkribiert und textkritisch ediert werden.

Hinweis zur Recherche

Bitte beachten Sie, dass die übergreifende Recherche im Volltext der Transkriptionen aus technischen Gründen nur in der übergeordneten Sammlung "Epistolar" erfolgen kann. In der Untersammlung "Transkribierte Briefe" ist dagegen nur die Volltextsuche in einem einzelnen Brief möglich.

Bitte um Ihre Mitarbeit

Wer sich für August Hermann Francke und sein weltweites Briefnetzwerk interessiert und seine paläographischen Kenntnisse einbringen möchte, ist herzlich eingeladen, sich an der Transkription der Briefe Franckes zu beteiligen. Auf diese Weise können Sie dazu beitragen, das Wissen über Francke einer interessierten wissenschaftlichen und allgemeinen Öffentlichkeit zugänglich zu machen, zumal jeder transkribierte Brief Wort für Wort durchsuchbar gemacht wird. Stellen Sie uns einfach Ihr Textdokument zur Verfügung, wir übernehmen die Anpassung des Formats und die Übernahme in das Portal. Gern können Sie sich zur Absprache von Einzelheiten an Herrn Dr. Jürgen Gröschl wenden.
Ebenso sind wir für Hinweise auf etwaige Fehler in den Transkriptionen dankbar.
Gefördert durch die