Schumann, Johann Michael



NameSchumann, Johann Michael
Lebensdatengeb. 20. Dezember 1666, gest. 21. Juni 1741
Geschlechtmännlich
LandDeutschland
GeburtsortWeißenfels
SterbeortWeißenfels
Beruf oder BeschäftigungTheologe
Biografische InformationBesuch des Gymnasien in Weißenfelsund 1678 in Zittau. 1687 im Wintersemester an der Universität Leipzig immatrikuliert, Philosophie- und Theologiestudium. 1692 Diakon in Mücheln. 1694 Magister in Halle und Substitut an der St. Moritzkirche, 1695 Diakon an der St. Moritzkirche, 1709 Pfarrer an der St. Moritzkirche in Halle, Scholarch. 1719 Konsistorialrat und Kirchenrat in Weißenfels, Professor der Theologie am Gymnasium in Weißenfels. 1737 Oberhofprediger, Oberkirchenrat und Generalsuperintendent des Fürstentums Querfurt.
LiteraturDreyhaupt, Johann Christoph von: Pagus Neletici et Nudzici oder ausfuehriche diplomatisch-historische Beschreibung des ... Saal-Creyses ..., Bd. 2, Halle 1755, S. 718. ; Koch, Eduard Emil: Geschichte des Kirchenlieds und Kirchengesangs der christlichen, insbesondere der deutschen evangelischen Kirche, Bd. 5, Nachdr. d. Ausg. Stuttgart 1866-1877, S. 521ff. ; Matrikel der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Teil 1 (1690-1730). Bearb. v. Fritz Juntke. Halle 1960 (= Arbeiten aus der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt in Halle a.d.Saale, 2), S. 409. ; Allgemeines Gelehrten-Lexicon.../ hrsg. von Christian Gottlieb Jöcher, Bd. 4, Nachdr. d. Ausg. Leipzig 1750, Sp. 387. ; Allgemeine Deutsche Biographie / Auf Veranlassung Seiner Majestaet des Koenigs von Bayern hrsg. durch die Historische Commission bei der Koenigl. Akademie der Wissenschaften, Bd. 33, Leipzig 1875-1912, S. 40f.
GND104300442