Callenberg, Johann Heinrich



NameCallenberg, Johann Heinrich
Lebensdatengeb. 12. Januar 1694, gest. 16. Juli 1760
Geschlechtmännlich
LandDeutschland
GeburtsortMolschleben
SterbeortHalle (Saale)
Beruf oder BeschäftigungTheologe
Biografische InformationBesuch des Gymnasiums in Gotha. Am 4.4.1715 Immatrikulation an der Universität in Halle. 1716 Rückkehr nach Gotha, um seiner Schwester bei einem Prozeß zu helfen. 1718 Philosophie- und Theologiestudium in Halle. Galt bald als Spezialist für orientalische Sprachen. Wurde ein wichtiger Mitarbeiter in den Glauchaschen Anstalten. 1727 außerordentlicher Professor der orientalischen Sprachen und Geschichte der Gelehrsamkeit an der philosophischen Fakultät der Universität Halle. 1735 ordentliche Professur an der philosophischen Fakultät und 1739 Professor der Theologie. Gründete 1728 das Institutum Judaicum et Muhammedicum in Halle. Verfasser einer umfangreichen unveröffentlichten Kirchengeschichte und zahlreicher Publikationen. Im Waisenhaus in Halle als Bibliothekar und Archivar tätig. 1733 Heirat mit Beata Amalie Gassner. Tochter: Friederica Amalia Callenberg Sohn: Friedrich Heinrich Callenberg
Verwandtschaftliche BeziehungenCallenberg, Beata Amalie (Ehefrau)
LiteraturBiographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon. Begr. und Hg. v. Friedrich Wilhelm Bautz. Fortgef. v. Traugott Bautz. Bd. 01. Hamm (Westf.) 1990, Sp. 863 ; Dreyhaupt, Johann Christoph von: Pagus Neletici et Nudzici oder ausfuehriche diplomatisch-historische Beschreibung des ... Saal-Creyses ..., Bd. 2, Halle 1755, S. 600 ; Ritschl, Albrecht: Geschichte des Pietismus. Bd. 2. Der Pietismus in der lutherischen Kirche des 17. und 18. Jahrhunderts. 1. Abt. Bonn 1884, S. 506 ; Ritschl, Albrecht: Geschichte des Pietismus. Bd. 2. Der Pietismus in der lutherischen Kirche des 17. und 18. Jahrhunderts. 1. Abt. Bonn 1884, S. 561 ; Matrikel der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Teil 1 (1690-1730). Bearb. v. Fritz Juntke. Halle 1960 (= Arbeiten aus der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt in Halle a.d.Saale, 2), S. 64. ; Allgemeine Deutsche Biographie / Auf Veranlassung Seiner Majestaet des Koenigs von Bayern hrsg. durch die Historische Commission bei der Koenigl. Akademie der Wissenschaften, Bd. 3, Leipzig 1875-1912, S. 707f. ; Neue Deutsche Biographie / hrsg. von der Historischen Kommission der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Bd. 3, Nachdr. d. Ausg. Berlin 1971-, S. 96 ; Fortsetzung und Ergänzungen zu Christian Gottlieb Jöchers allgemeinem Gelehrten-Lexico... / von Johann Christoph Adelung und vom Buchstaben K fortgesetzt von Heinrich Wilhelm Rotermund, Bd. 2, Leipzig 1784-, Sp. 39ff. ; Meusel, Johann Georg: Lexikon der vom Jahr 1750 bis 1800 verstorbenen Teutschen Schriftsteller, Bd. 2, Nachdr. d. Ausg. Leipzig 1802-1816, S. 6ff. ; Geschichte des Pietismus / im Auftrag der Historischen Kommission zur Erforschung des Pietismus, hrsg. von Martin Brecht, Bd. 2, Göttingen 1993-1995, S. 325ff. ; Geschichte des Pietismus / im Auftrag der Historischen Kommission zur Erforschung des Pietismus, hrsg. von Martin Brecht, Bd. 2, Göttingen 1993-1995, S. 206 ; Beyreuther, Erich: Geschichte des Pietismus, Stuttgart 1978, S. 207 ; Pietismus und Neuzeit. Ein Jahrbuch zur Geschichte des neueren Protestantismus, Bd. 7, Göttingen 1974-, S. 41 ; Pietismus und Neuzeit. Ein Jahrbuch zur Geschichte des neueren Protestantismus, Bd. 9, Göttingen 1974-, S. 227 ; Pietismus und Neuzeit. Ein Jahrbuch zur Geschichte des neueren Protestantismus, Bd. 10, Göttingen 1974-, S. 220 ; Pietismus und Neuzeit. Ein Jahrbuch zur Geschichte des neueren Protestantismus, Bd. 19, Göttingen 1974-, S. 201 ; Bochinger, Christoph: Zur Geschichte des Institutum Judaicum et Muhammedicum (1728-1792). In: Von Halle nach Jerusalem. (Hallesche Beiträge zur Orientwissenschaft 16), S. 45-60, S. 45ff. ; Rymatzki, Christoph: Hallischer Pietismus und Judenmission. Johann Heinrich Callenbergs Institutum Judaicum und dessen Freundeskreis (1728-1736). Tübingen 2004 (Hallesche Forschungen, 11).
GND104160055