Zur Seitenansicht
 
Titelaufnahme
Titel
Brief von Joachim Lachmann an Gotthilf August Francke über die Besetzung der Stelle eines Konrektors in Züllichau.
VerfasserLachmann, Joachim In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Joachim Lachmann
Adressat(en)Francke, Gotthilf August In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Gotthilf August Francke
Genannte Person(en)Schreiber In Wikipedia suchen nach Schreiber
Ort / DatumZüllichau, 12.09.1731
SpracheDeutsch
Signatur AFSt/M 5 C 5 : 26
Besitzende EinrichtungFranckesche Stiftungen zu Halle. Archiv
Geografische SchlagwörterFraustadt ; Halle (Saale) ; Leipzig ; Polen ; Schlesien ; Züllichau
URNurn:nbn:de:gbv:ha33-1-135717 Persistent Identifier (URN)
Zusammenfassung

S. 479-480: Herr Schreiber ist seiner Berufung bisher nicht gefolgt. Man erwartet ihn aber zu Michaelis, um ihm - wenn er dazu als geeignet erscheint - die vakante Stelle eines Konrektors zu übergeben. Seine Mutter verbreitet Gerüchte, daß der Verfasser ihrem Sohn nicht freundlich gesonnen sei. Er fürchtet nun Unruhen, falls Schreiber gegen ihn arbeitet. S. 481: Schreiber wird Halle diesmal wohl wirklich verlassen müssen, da er und seine Mutter über keine ausreichenden finanziellen Mittel verfügen. Es studieren noch andere Personen aus Züllichau in Halle, die von [der Universität] Leipzig gekommen sind. S. 482: Der Verfasser bittet Francke um eine aktuelle Beurteilung Schreibers. In Fraustadt in Polen sind in wichtige Verwaltungsorgane katholische Christen gewählt worden. Vor drei Jahren haben auch die Jesuiten ihre Tätigkeit als Missionare aufgenommen und ein Kollegium aufgebaut.

Links
Archiv METS (OAI-PMH)
IIIF
Klassifikation