Zur Seitenansicht

Titelaufnahme

Titel
Tagebuch von August Tholuck.
Überlieferter Titel
Auf dem Umschlagblatt: "Mein Leben bis 1820."
VerfasserTholuck, August
Ort / DatumBreslau, 26.11.1814-16.04.1816
Umfang / Format94 S.; 20,5 cm x 16,5 cm
SpracheNeugriechisch ; Latein ; Französisch ; Hebräisch ; Arabisch ; Englisch ; Italienisch ; Deutsch
Anmerkung
Übersetzung des in Griechisch geschriebenen ersten Teils des Tagebuchs in die deutsche Sprache vom 24.11.1814 bis zum 15.04.1816 siehe AFSt THOLUCK Aa : 2.
Signatur THOLUCK Aa : 1a
Körperschaft(en)Gymnasium zu Sankt Maria Magdalena Breslau ; Universität <Breslau>
SachschlagwörterStudium ; Fremdsprachenlernen ; Fremdsprachenkenntnis ; Fremdsprachenunterricht ; Übersetzung ; Lektüre ; Unterrichtsplanung
Geografische SchlagwörterBreslau
URNurn:nbn:de:gbv:ha33-1-174075 
Zusammenfassung

Verfasst in Ich-Form; mehrsprachiger Bericht von A. Tholuck über seine Tagesbeschäftigungen in Breslau und während seines Studiums in Berlin; persönliche Verbindungen, Besuche und Gespräche; Erweckungserlebnis unter dem Einfluss des Barons Hans Ernst von Kottwitz; Erkrankung und Berufsorientierung. Enthält auch: Gedicht [zum Tod von Heinrich Friedrich von Diez]; Arbeitsplanung für 1817; geistliche und theologische Betrachtungen sowie Bibellektüre; Aufenthalt bei H. E. v. Kottwitz (24.12.1817); Lektüre von August Gottlieb Spangenbergs Schrift "Leben des Herrn Nicolaus Ludwig Grafen und Herrn von Zinzendorf"; Wunsch A. Tholucks, Missionar zu werden (14. und 15.09.1819; Begegnung mit Johann Jänicke und Georg Rudolf Wilhelm Böhmer bei H. E. v. Kottwitz (23.09.1819); Besuch bei Johann August Wilhelm Neander (19.11.1819); Gesundheitsprobleme und die damit verbundenen Zweifel A. Tholucks an seiner Eignung zum Missionarsberuf (16.11.1819 ff.); Reflexionen zu Erweckung, Gnadenwahl und die individuelle Nachfolge Christi (31.03.1820); Bemerkungen A. Tholucks zum Prozess seiner Bekehrung seit 1819 (09.04.1820); Distanzierung A. Tholucks von seinem früheren Leben aus Anlass eines Theaterbesuches (30.04.1820); Lektüre von Schriften Johann Kaspar Lavaters, Verwunderung A. Tholucks über dessen Duldung von Johann Bernhard Basedow und Johann Wolfgang von Goethe; Lektüre der Vorrede zur Schrift "Über das Königliche Buch" von H. F. v. Diez (01.05.1820); Verbindung zu John Kenrick und John Pye Smith (25.05.1820); Abwägung der Religionslehren von Joseph Görres und Johann Gottlieb Fichte gegen die Verstandeslehren von Voltaire, Gotthold Ephraim Lessing und Spinoza (12.06.1820); Dank A. Tholucks für seine krankheitsbedingte Abkehr von der Orientalistik und Hinwendung zur Theologie (17.06.1720); Abkehr A. Tholucks von seinem einstigen Wünschen nach Paris zu gehen und Missionar zu werden; Abgrenzung von Henry Martyn, N. L. v. Zinzendorf und A. G. Spangenberg (24.06.1820); Resümee der Lebenszeit seit April 1818: u. a. letztmalige Anfeindung Satans; Plan nach Paris zu gehen; Erkrankung; Entschluss, nach der Genesung Missionar zu werden; Niederschlagung dieses Wunsches; Aufenthalt in Potsdam (13.07.1820); Genesung und Glücksbekenntnis (19.07.1820); Klage A. Tholucks über seinen Gemütszustand, Selbstmordgedanken, Ratlosigkeit über den weiteren beruflichen Werdegang (27.07.1820);

Links
Download Tagebuch von August Tholuck [17,12 mb]
Archiv METS (OAI-PMH)
IIIF
Klassifikation