Zur Seitenansicht

Titelaufnahme

Titel
Tagebuch von Gotthilf August Francke.
Überlieferter Titel
"Diarium auf der Reise nach Berlin 1727." siehe AFSt/W II/-/19 : 6.
VerfasserFrancke, Gotthilf August
Genannte Person(en)Francke, Johanna Henriette ; Friedrich Wilhelm I., Preußen, König ; Seckendorff, Friedrich Heinrich von ; Sophie Dorothea, Preußen, Königin ; Kameke, Ilse Anna von
Ort / DatumBerlin, 06.10.1727
Umfang / Format5 Bl.; 22,6 cm x 16,8 cm
SpracheDeutsch
Anmerkung
Das gesamte Tagebuch der Reise von G. A. Franke nach Berlin und seines dortigen Aufenthaltes vom 22.09. bis zum 22.10.1727 siehe AFSt/W II/-/19 : 6; AFSt/W II/-/19 : 8a-i; AFSt/W II/-/19 : 12a-b; AFSt/W II/-/19 : 19a-b und AFSt/W II/-/19 : 24a-p.
Bitte beachten Sie, dass die Erschließung den Hauptinhalt des Dokuments wiedergibt. Die vorliegenden Zusammenfassungen und Schlagwörter erheben damit keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Signatur AFSt/W II/-/19 : 19b
Besitzende EinrichtungFranckesche Stiftungen zu Halle. Archiv
Körperschaft(en)Waisenhaus (Halle (Saale))
SachschlagwörterSchriftverkehr ; Spaziergang ; Tischgespräch ; Jagd ; Wasserleitung ; Lob ; Predigt ; Adiaphora ; Selbstkritik ; Bekehrung ; Glaube ; Leseunterricht ; Prediger ; Homiletik ; Gesundheit
Geografische SchlagwörterHalle (Saale) ; Königs Wusterhausen
URNurn:nbn:de:gbv:ha33-1-176295 
Zusammenfassung

Verfasst in Ich-Form; Bericht von G. A. Francke über seinen Aufenthalt in Berlin: Fertigstellung des Tagebuchs von Vortag; Korrespondenz mit J. H. Francke; Spaziergang; Beobachtungen zur Parforcejagd; Tischgespräch mit Friedrich Wilhelm I.; Diskussion über die Auffassung,die Jagd diene der Motion, aber schade der Seele; Demonstration eines Stücks einer Wasserleitung durch G. A. Francke, die der König begeistert aufnahm; erneutes Lob der Predigt G. A. Franckes durch Friedrich Wilhelm I.; Präsentation eines selbst geschossenen Rehs durch den König; Diskussion über den Umgang mit Mitteldingen; Diskussion über den rechten "Saat-Zeitpunkt" im Leben, der bei einem Leben in Sünde verloren geht; Unterstützung durch [F. H. v.] Seckendorf im Gespräch; Selbstanklage des Königs; Bericht über G. A. Franckes eigenes Bekehrungserlebnis; Belehrung über den wahren Glauben; Einwand des Königs, wenn man nach den Ausführungen G. A. Franckes handeln wolle, würde man von anderen für einen wunderlichen Menschen gehalten werden; Lob der Leseerziehung am Waisenhaus; Beschwerde des Königs über die kurischen Prediger; Diskussion von Fragen zur Homiletik; Beauftragung Franckes zu einem Lehrgespräch mit den Prinzen; Gespräch mit der Königin über die eigene schlechte gesundheitliche Verfassung; Unterredung und Auswertung des Tischgesprächs mit [I. A. v.] Kameke; Übersendung verschiedener Bücher und Predigten.

Links
Download Tagebuch von Gotthilf August Francke [2,05 mb]
Archiv METS (OAI-PMH)
IIIF
Klassifikation