Zur Seitenansicht

Titelaufnahme

Titel
Autobiografie von Christoph Tostlöwe.
Überlieferter Titel
Beschreibung Eines armen, jedoch angefochten frommen Studenten Wie auch des Wund bahren Brunnens wegen, so der liebe Gott den Menschen zu gute angehend Pest durch ein Geist zeigen laßen auf gesezet von Christoff Tostlöwen.
VerfasserTostlöwe, Christoph
Genannte Person(en)Niebe, Christian
Ort / DatumBöhlitz, 1692
Umfang / Format34 S.; 20,3 cm x 16,4 cm
SpracheDeutsch
Anmerkung
Bitte beachten Sie, dass die Erschließung den Hauptinhalt des Dokuments wiedergibt. Die vorliegenden Zusammenfassungen und Schlagwörter erheben damit keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Signatur AFSt/H D 41 : 6
Besitzende EinrichtungFranckesche Stiftungen zu Halle. Archiv
SachschlagwörterGnade ; Traum ; Versuchung ; Pest ; Brunnen
Geografische SchlagwörterBöhlitz
Literatur
Eißner, Daniel: Erweckte Handwerker im Umfeld des Pietismus. Zur religiösen Selbtsermächtigung in der Frühen Neuzeit (Hallesche Forschungen, 43), Halle 2016, S. 32-33.
URNurn:nbn:de:gbv:ha33-1-198572 
Zusammenfassung

Verfasst in Ich-Form; Schilderungen von Christoph Tostlöwe über die ihm erwiesene göttliche Gnade, insbesondere Berichte über einen wiederkehrenden Traum des Verirrtseins und die Errettung durch Gott, über C. Tostlöwes Hilfe für den frommen, angefochtenen Studenten Christian Niebe sowie über die Pestepidemie des Jahres 1680/81 und einen Brunnen in Böhlitz, dessen Wasser vor der Pest schützen soll.

Links
Download Autobiografie von Christoph Tostlöwe [5,21 mb]
Archiv METS (OAI-PMH)
IIIF
Klassifikation