Abschrifft von dem was der seel. Herr GroßVater
von seinen Anverwandten selbst in seine Bibel
geschrieben
 


Anno 1625 den 27. Januar. //Abends// fast zu 12 Uhren
bin ich durch die Gnade Gottes zu Lübeck in der
Königs Straße bey St. Catharinen Kirche oder der
Lateinischen Schule im daselbst belegenen Freybeck-
Hause, durch christl. Eltern in diese Welt gezeuget
und gebohren, und darauf am nechstfolgenden 29. Jan.
zur heil. Tauffe getragen worden und Hans genant //worden//.
Meine TauffPaten sind gewesen, Benedictus
Bökemann unterster Schul College, an besagter la-
teinischen Schule, etc. //Moritz Pechman, ein Frey Becker,
u. Anna Wittin, Dieterich Bugenhagens Haus-Frau, u. meiner
Mutter Schwester Tochter.// Mein lieber Vater hat geheisen
Hans Francke, seiner Handthierung ein Freybecker,
ist bürtig gewesen aus einem //Dorffe oder// Flecken in Thüringen
genant Heldra, wenig Meilen von der Stad Mühl-
hausen gelegen, und unter dem LandGraffen von Hessen,
Darmstädischer Linie gehörig; woselbst seine Voreltern,
als sein Vater Herman Francke, und sein Groß-