Zur Seitenansicht

Titelaufnahme

Titel
Brief von Heinrich Wilhelm Ludolf an August Hermann Francke.
VerfasserLudolf, Heinrich Wilhelm
Adressat(en)Francke, August Hermann
Genannte Person(en)Slare, Frederick ; Belck, Michael ; Berchelmann, Friedrich Wilhelm ; Ludwig XIV., Frankreich, König ; Böhm, Anton Wilhelm ; Helladius, Alexander ; Crusius, Irenaeus
Ort / DatumDen Haag, 16.07.1706
Umfang / Format4 S.
SpracheDeutsch
Anmerkung
Bitte beachten Sie, dass die Erschließung den Hauptinhalt des Dokuments wiedergibt. Die vorliegenden Zusammenfassungen und Schlagwörter erheben damit keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Signatur AFSt/H A 112, 71-74
Besitzende EinrichtungFranckesche Stiftungen zu Halle. Archiv
Körperschaft(en)Waisenhaus Halle (Saale) ; Armenschule <London>
SachschlagwörterProjekt ; Erziehung ; Schüler ; Engländer ; Gesundheit ; Francke, August Hermann / Segensvolle Fußstapfen ; Francke, August Hermann / Nicodemus ; Übersetzung ; Englisch ; Verhalten ; Protestant ; Katholik ; Kontaktaufnahme ; Edition ; Meditation ; Griechen
Geografische SchlagwörterDen Haag ; Deutschland ; England ; Frankreich ; Halle (Saale) ; London ; Rotterdam
URNurn:nbn:de:gbv:ha33-1-204193 
Zusammenfassung

Antwort [F.] Slares auf A. H. Franckes Vorschlag zur Errichtung eines Englischen Seminars in Halle; Auswahl von sechs geeigneten Knaben aus den Armenschulen Londons für die Erziehung am Waisenhaus Halle; Mitteilung betreffend den Gesundheitszustand von [M.] Belck und dessen Verbleib in London; Suche nach einem Deutsch und Englisch sprechenden Begleiter der Knaben; Beantwortung von Anfragen zur Dauer der Ausbildung eines 14-jährigen Knaben in Deutschland bis zu dessen Befähigung, bei Rückkehr nach England ein Schul- oder Pfarramt zu übernehmen; Nutzen aus der Übersetzung der "Relation vom Halleschen Waisenhaus" [Segensvolle Fußstapfen] für die Londoner Armenschulen; Übersetzung von A. H. Franckes Buch "Von der Menschenfurcht" [Nicodemus oder Traktätlein von der Menschenfurcht] ins Englische durch [F. W.] Berchelmann; Nachricht von einem veränderten Verhalten des Königs von Frankreich [Ludwig XIV.] gegenüber den Protestanten und deren Gottesdiensten; Vermutung von Reformbestrebungen in der Katholischen Kirche nach Gesprächen mit Katholiken aus Frankreich; Verhalten französischer Prediger in Den Haag; Informationen über H. W. Ludolfs Kontaktaufnahme zu verschiedenen Personen und den mit diesen geführten Gesprächen; Hinweis auf den Druck des Buch eines Predigers in Rotterdam über die Meditationen dessen verstorbener Frau; Bitte um Hilfe für den Griechen Alexander [Helladius] beim Verfassen eines Briefes in lateinischer Sprache an A. W. Böhme und [I.] Crusius über dessen Aufenthalt in Halle.

Links
Download PDF
Archiv METS (OAI-PMH)
IIIF