Zur Seitenansicht

Titelaufnahme

Titel
Brief von Heinrich Wilhelm Ludolf an August Hermann Francke.
VerfasserLudolf, Heinrich Wilhelm
Adressat(en)Francke, August Hermann
Genannte Person(en)Notaras, Chrysanthos ; Dositheos, Jerusalem, Patriarch ; Hertz, Gabriel ; Hertz, Johann Jakob ; Petrucci, Pietro Matteo ; Chilkow, Andreij Jakowlewitsch ; Maphaeos, Thomas Pius ; Erico, Giovanni Petro ; Mignati ; Francke, Heinrich Friedrich
Ort / DatumVenedig, 29.05.1698
Umfang / Format4 S. : enth. Siegel.
SpracheEnglisch ; Russisch
Anmerkung
Name des russischen Fürsten in russischer Schrift.
Bitte beachten Sie, dass die Erschließung den Hauptinhalt des Dokuments wiedergibt. Die vorliegenden Zusammenfassungen und Schlagwörter erheben damit keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Signatur AFSt/H A 112, 271-274
Besitzende EinrichtungFranckesche Stiftungen zu Halle. Archiv
SachschlagwörterPost ; Kontaktaufnahme ; Griechen ; Buchhändler ; Russen ; Aufnahmegesuch ; Zusammenkunft ; Empfehlung ; Buchversand
Geografische SchlagwörterDeutschland ; Halle (Saale) ; Jerusalem ; Konstantinopel ; Moskau ; Venedig
Literatur
Winter, Eduard: Halle als Ausgangspunkt der deutschen Rußlandkunde im 18. Jahrhundert. Berlin 1953, S. 74.
URNurn:nbn:de:gbv:ha33-1-204508 
Zusammenfassung

Postangelegenheiten; Bericht H. W. Ludolfs über die Kontaktaufnahme zu dem Griechen Chrysanthos [Notaras], einem Lehrer an der Griechischen Schule und Neffen des Patriarchen von Jerusalem [Dositheos]; Einladung von Chrysanthos nach Halle zur Unterstützung des Projekts, junge Griechen auszubilden und die neugriechische Sprache zu lehren; Mitteilung betreffend die Kontaktaufnahme Ludolfs zu dem Buchhändler [Gabriel ?] Hertz, der den besten Buchladen in Venedig betreibe und dessen Vater [J. J. Hertz] alle Werke von Kardinal [P. M.] Petrucci gedruckt habe; Informationen über Ludolfs neue Freundschaft zu dem sich in Venedig aufhaltenden russischen Fürsten [A. J.] Chilkow, der sich über Besucher aus Halle in Moskau freuen würde; Mitteilungen über Inhalt der Gespräche mit Pater [Th. P.] Maphaeos; Wunsch [G. P.] Ericos, seinen Sohn in Deutschland bei A. H. Francke erziehen zu lassen; Hinweis auf Treffen Ludolfs mit Chrysanthos, der Ludolf bei dessen Reise nach Konstantinopel und von dort nach Jerusalem behilflich sein wird; Mitteilung betreffend die Bitte eines jungen Griechen, von Ludolf nach Deutschland empfohlen zu werden; Bedenken Ludolfs, dieser Bitte stattzugeben. Nachtrag: Empfehlung eines jungen Griechen namens Mignati für einen längeren Aufenthalt in Halle; Mitteilung zu einer Büchersendung durch Franckes Bruder [Heinrich Friedrich Francke].

Links
Download PDF
Archiv METS (OAI-PMH)
IIIF