Zur Seitenansicht

Titelaufnahme

Titel
Autobiografie von Johann Philipp Treuner.
VerfasserTreuner, Johann Philipp
Genannte Person(en)Treuner, Theodor ; Treuner, Maria Magdalena ; Müller, Paul ; Treuner, Johann Christoph ; Schubart, Johann ; Clauder, Israel ; Wölffing, Johann ; Stempel, Johann August ; Albrecht, Sachsen-Coburg, Herzog ; Verpoorten, Wilhelm ; Lyncker, Nicolaus Christoph von ; Schmidt, Johann Andreas ; Bechmann, Friedemann ; Baier, Johann Wilhelm ; Veltheim, Valentin ; Treuner, Dorothea Sophia ; Fasch, Augustin Heinrich ; Helmershausen, Georg Friedrich ; Mylius, Georg ; Wilhelm Ernst, Sachsen-Weimar, Herzog ; Ernst August, Sachsen-Weimar, Herzog ; Rumpel, Johann Wilhelm
Ort / DatumWeimar, [1722]
Umfang / Format21 S., 33cm x 21,1cm
SpracheDeutsch
Anmerkung
Titel nicht von der Hand des Verfassers: "Lebenslauff Herrn D. Johann Philipp Treuners [...]". Mit der Erkrankung in Weimar bricht der autobiografische Bericht ab und wird von einem anderen Verfasser bis zum Tod J. P. Teuners fortgesetzt. Diese Fortsetzung liegt hier nur als Fragment vor. Weitere Abschriften bzw. Extrakte der Autobiografie J. P. Treuners siehe AFSt/H D 90, 1352-1363 und AFSt/H C 585 : 10.
Bitte beachten Sie, dass die Erschließung den Hauptinhalt des Dokuments wiedergibt. Die vorliegenden Zusammenfassungen und Schlagwörter erheben damit keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Signatur AFSt/H D 90 , 1308-1328
Besitzende EinrichtungFranckesche Stiftungen zu Halle. Archiv
Körperschaft(en)Gymnasium <Coburg> ; Universität Jena ; Barfüßerkirche <Augsburg>
SachschlagwörterGeburt ; Familie ; Schulzeit ; Studium ; Theologie ; Informator ; Disputation ; Magister ; Dissertation ; Eheschließung ; Vorwurf ; Häresie ; Pietismusstreit ; Klerus ; Krankheit ; Tod ; Reise
Geografische SchlagwörterAugsburg ; Bad Colberg- Heldburg ; Coburg ; Gauerstadt ; Helmstedt ; Jena ; Rudolstadt ; Schalkau ; Thüringer Wald ; Weimar
URNurn:nbn:de:gbv:ha33-1-175345 
Zusammenfassung

Verfasst in Ich-Form; Bericht von J. P. Treuner über seine Geburt, Familie und Kindheit in Schalkau; seine Schulzeit in Rudolstadt und Coburg; sein Studium der Theologie in Jena; Informatorentätigkeit zur Finanzierung des Studiums in Jena; Abhaltung einer Disputation; Magisterabschluss; Doctor Theologiae; Heirat mit Dorothea Sophia Fasch und gemeinsame Kinder; Anfeindungen und Vorwurf der Ketzerei gegen J. P. Treuner in Jena; Berufung zum Pastor der Barfüßerkirche in Augsburg; Amtsantritt in Augsburg; Anfeindungen durch die katholischen Prediger in Augsburg; Aufforderung an diese Prediger zur Disputationen; Reise und Berufung nach Weimar; Erkrankung und Tod von J. P. Treuner in Weimar.

Links
Download Autobiografie von Johann Philipp Treuner [3,38 mb]
Archiv METS (OAI-PMH)
IIIF
Klassifikation