Zur Seitenansicht

Titelaufnahme

Titel
Brief von August Hermann Francke an Friedrich I., König in Preußen.
VerfasserFrancke, August Hermann
Adressat(en)Friedrich I., Preußen, König
Genannte Person(en)Hensel, Johann Jacob ; Wiegleb, Johann Hieronymus ; Breithaupt, Joachim Just
Ort / DatumBerlin, 05.10.1702
Umfang / Format2 Bl.
SpracheDeutsch
Signatur AFSt/H D 84 Bl. 262-263 und 269-270
Besitzende EinrichtungFranckesche Stiftungen zu Halle. Archiv
Körperschaft(en)Konsistorium <Magdeburg> ; Universität <Helmstedt>
SachschlagwörterAbendmahl ; Beichtvater ; Predigt ; Vergleich <Recht>
Geografische SchlagwörterBerlin ; Glaucha (Halle (Saale)) ; Helmstedt
Literatur
Albrecht-Birkner, Veronika: Francke in Glaucha. Kehrseiten eines Klischees (1692-1704). Tübingen 2004 (Hallesche Forschungen
15), S. 98-99.
URNurn:nbn:de:gbv:ha33-1-15595 
Zusammenfassung

Beschwerde A. H. Franckes über den Richter J. J. Hensel, der wegen seines unchristlichen Lebens schon seit geraumer Zeit vom Abendmahl zurückgehalten wird und wiederholt um einen anderen Beichtvater bittet; Hensels Versuch , die beiden anderen Glauchaer Richter vom Besuch der Probepredigt J. H. Wieglebs abzuhalten; Bestrebung des Konsistoriums, einen Vergleich zwischen Hensel und Francke auszuhandeln, der auf Grundlage des Gutachtens der Universität Helmstedt erfolgen soll; Klage über die unvollständige Aktenauswahl und die Nichteinbeziehung Franckes durch das Konsistorium in den Vorgang des Votums dieser Universität; Bitte Franckes an den König anzuordnen, die Auseinandersetzung mit Hensel zu beenden, künftig in ähnlichen Fällen keine Unterlagen an andere Universitäten oder Kollegien zu senden sowie die Klagen der Glauchaer Gemeindemitglieder von einem Regierungs- oder Konsistorialrat gemeinsam mit J. J. Breithaupt beantworten zu lassen, damit Franckes Amtsverrichtungen nicht gestört werden.

Links
Download PDF
Archiv METS (OAI-PMH)
IIIF