Go to page

Bibliographic Metadata

Title
Lebenslauf von Israel Clauder.
AuthorClauder, Israel
Named personsClauder, Israel ; Clauder, Jacob ; Clauder, Anna Barbara ; Hülsemann, Johann ; Kupfer, Nicolas ; Hildebrand, Friedrich ; Cellarius, Christoph ; Achilles, Andreas ; Francke, August Hermann ; Schade, Johann Caspar ; Anton, Paul ; Alberti, Valentin ; Carpzov, Johann Benedict ; Olearius, Johannes ; Bielefeld, Johann Christoph ; Rechenberg, Adam ; Bohn, Johann ; Spener, Wilhelm Ludwig ; Schade, Johann Caspar ; Astmann, Johann Paul ; Fischer, Johann ; Lüders, Justus ; Ruck, Melchior von ; Kißner, Anna Elisabeth ; Clauder, Cathrin Agnes ; Eichholtz, -1716
Corporate name(s)Universität Leipzig
Place / DateHalberstadt, 01.05.1715
Pagination / Format6 Bl., 32cm x 19,3cm
Annotation
Zur Fortsetzung dieses eigenhändigen Lebenslaufs bis zum Tod I. Clauders im Jahr 1721 siehe AFSt/H C 585 : 17a. Zu den Letzten Stunden I. Clauders siehe AFSt/H A 138a, Bl. 19-24.
Bitte beachten Sie, dass die Erschließung den Hauptinhalt des Dokuments wiedergibt. Die vorliegenden Zusammenfassungen und Schlagwörter erheben damit keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
LanguageGerman
Shelf markAFSt/H C 585 : 17
Providing InstitutionFranckesche Stiftungen zu Halle. Archiv
Subjects / TopicsGeburt ; Eltern ; Schulbildung ; Studium ; Collegium Biblicum ; Lehrer ; Reise ; Disputation ; Dissertation ; Berufung ; Pfarrer / Evangelische Kirche ; Hochzeit ; Eheschließung ; Hofprediger
Subjects (Geographical)Berlin ; Bornholm ; Danzig ; Darmstadt ; Frankfurt am Main ; Gießen ; Halberstadt ; Halle (Saale) ; Hamburg ; Jelgava ; Kassel ; Kiel ; Kopenhagen ; Königsberg ; Leipzig ; Livland ; Lübeck ; Memel ; Merseburg ; Nürnberg ; Riga ; Rostock ; Stargard in Pommern ; Wismar ; Zeitz ; Zörbig
URNurn:nbn:de:gbv:ha33-1-175176 
Abstract

Verfasst in Ich-Form; Bericht von I. Clauder über sein Leben von der Geburt bis zur Übernahme eines Pastorats in Halberstadt. Enthält u. a.: Geburt 1670 in Delitzsch; Bemerkungen zu seinen Eltern Anna Barbara und Jacob Clauder; Schulbesuch in Delitzsch und Besuch des Gymnasiums in Merseburg; Studium an der Universität Leipzig; hier Besuch der Bibelkollegien August Hermann Franckes, Johann Caspar Schades und Paul Antons; Aufzählung der akademischen Lehrer; 1693 Magistergraduierung; 1694 bei Wilhelm Ludwig Spener in Gießen und gemeinsame Reise 1695 über Frankfurt am Main, Nürnberg und Leipzig nach Berlin; Reise mit W. L. Spener zu Johann Fischer nach Livland; Pastorat und Ordination in Halberstadt; ebenda Eröffnung einer deutschen Schule; Disputation in Gießen; Inspektor und Hofprediger in Darmstadt; Heirat mit Cathrin Agnes Holtzhausen; 1706 Berufung auf das Primariat in Derenburg; 1708 Pastor in Halberstadt.

Links
Archive METS (OAI-PMH)
IIIF IIIF Manifest
Files
Classification

Die Biografie von I. Clauders bis zu seinem Todesjahr 1721, verfasst von H. L. Rütgert
Zu den [Letzten Stunden] I. Clauders

License/Rightsstatement
Creative Commons Attribution - NonCommercial - ShareAlike 4.0 International License