Zur Seitenansicht

Titelaufnahme

Titel
Lebenslauf von August Hermann Francke.
Überlieferter Titel
August Hermann Francke
Genannte Person(en)Weise, Georg Friedrich ; Francke, August Hermann ; Francke, Johannes ; Francke, Anna ; Francke, Hans ; Gloxin, David ; Wedel, Johann Adolph ; Hesse, Georg ; Rumpel, Johann Heinrich ; Bose, Johann Andreas ; Hertz, Rudolph Konrad ; Francke, David Balthasar ; Gloxin, Anton Hinrich ; Kortholt , Christian ; Herold, Adam ; Morhof, Daniel Georg ; Edzard, Johann Esdras ; Hunnius, Nikolaus ; Wichmannshausen, Johann Christoph ; Ludolf, Heinrich Wilhelm ; Rechenberg, Adam ; Olearius, Gottfried ; Cyprian, Johann ; Schade, Johann Caspar ; Mencke, Otto ; Heshusius, Anton Günther ; Spener, Philipp Jakob ; Sandhagen, Caspar Herrmann ; Metzendorff, Matthias ; Scharff, Heinrich Wilhelm ; Hardt, Hermann von der ; Elers, Heinrich Julius ; Westphal, Hinrich ; Eichfeld, Franz ; Botsack, Bartholomäus ; Meyer, Bartholomaeus ; Lüders, Justus ; Cellarius, Christoph ; Schrader, Christoph ; Uhlmann ; Kirch, Gottfried ; Alberti, Valentin ; Lange, Nicolaus ; August II., Polen, König ; Moebius, Georg ; Carpzov, Johann Benedict ; Seckendorff, Johann Carl Christoph von ; Hermann, Johann Heinrich ; Care, Andreas ; Süsse, Heinrich ; Schäffer ; Ehrius, Johann ; Sagittarius, Caspar ; Baier, Johann Wilhelm ; Wiegleb, Johann Hieronymus ; Schröder, Johann Heinrich ; Breithaupt, Joachim Just ; Hesse, Johann Sylvester ; Bachoff von Echt, Johann Friedrich ; Friedrich I., Sachsen-Gotha-Altenburg, Herzog ; Thieme, Clemens ; Pfeiffer, August ; Reich, Meno ; Köhn, Peter ; Hanneken, Balthasar Gerhard ; Anton, Paul
Ort / DatumKöstritz, 1663-1690; 1725
QuelleFragebogen von August Hermann Francke.
Umfang / Format56 S.; 33,0 cm x 20,0 cm
SpracheDeutsch
Anmerkung
Bl. 9r - 13r Arbeitsfassung auf der Grundlage des Entwurfs unter AFSt/H A 136 Bl. 5-8 von Hand Georg Friedrich Weises mit eigenhändigen Korrekturen und Ergänzungen A. H. Franckes. Bl. 13r unten - 16v Arbeitsfassung von Hand A. H. Franckes mit eigenen Korrekturen und Ergänzungen. Bl. 17r - 24r Arbeitsfassung von Hand G. F. Weises mit eigenen sowie mit Korrekturen und Ergänzungen von A. H. Francke. Bl. 25r - 26v Arbeitsfassung von Hand A. H. Franckes mit eigenen Korrekturen und Ergänzungen. Bl. 27r - 37v Reinschrift der Textfassung von Bl. 18r - 26v von Hand G. F. Weises mit Korrekturen und Ergänzungen A. H. Franckes.
Bitte beachten Sie, dass die Erschließung den Hauptinhalt des Dokuments wiedergibt. Die vorliegenden Zusammenfassungen und Schlagwörter erheben damit keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Signatur AFSt/H A 136 Bl. 9-37
Besitzende EinrichtungFranckesche Stiftungen zu Halle. Archiv
Körperschaft(en)Schabbelsches Stipendium
SachschlagwörterLebensführung ; Geburt ; Schule ; Studium ; Theologiestudium ; Theologie ; Bekehrung ; Stellenbesetzung ; Diakon ; Molinos, Miguel de / Geistiger Wegweiser (Guída espiritual) ; Predigt ; Bußkampf ; Traurigkeit ; Versuchung ; Gebet ; Erweckung ; Wiedergeburt ; Versuchung
Geografische SchlagwörterAltenburg (Thüringen) ; Ammendorf ; Bad Salzungen ; Belgard (Persante) ; Brandenburg ; Braunschweig ; Celle ; Colditz ; Dresden ; Eisleben ; England ; Erfurt ; Frankfurt am Main ; Frankreich ; Glaucha (Halle (Saale)) ; Gotha ; Hage ; Halberstadt ; Halle (Saale) ; Hamburg ; Helmstedt ; Italien ; Jena ; Kiel ; Kopenhagen ; Könnern ; Leipzig ; Lübeck ; Lüneburg ; Magdeburg ; Meiningen ; Meißen ; Oschatz ; Polen ; Rostock ; Sankt Johannis (Lüneburg) ; Spanien ; Wismar ; Wittenberg ; Wolfenbüttel ; Wurzen ; Zeitz
Literatur
Kramer, Gustav: Beiträge zur Geschichte August Hermann Francke's : enthaltend den Briefwechsel Francke's und Spener's, Halle 1861, S. 56-79.
URNurn:nbn:de:gbv:ha33-1-183858 
Zusammenfassung

Verfasst in Er-Form; chronologischer Bericht über das Leben A. H. Franckes von seiner Geburt bis zu seinem Diakonat in Erfurt. Enthält u. a.: Geburt am 12.03.1663 in Lübeck; Vorfahren; Schulausbildung und erste Beschäftigung mit der Philosophie und Theologie in Gotha; Studium der Theologie und Altsprachen in Erfurt, Kiel, Hamburg und Leipzig; Erhalt des Schabbelschen Stipendiums; Magisterabschluss und Erlangung der Lehrbefugnis durch eine Disputation über die hebräische Grammatik; mit Paul Anton Gründung eines Collegium Philobiblicum in Leipzig; Übersetzung des "Guida spirituale" von Miguel de Molinos aus dem Italienischen ins Lateinische; Bekanntschaft mit Philipp Jakob Spener; Aufenthalt auf Einladungen Caspar Hermann Sandhagens in Lüneburg, Bericht über die Bekehrung A. H. Franckes vor dem Hintergrund einer zu haltenden Predigt in der dortigen Sankt Johannis Kirche, Beschreibung des dortigen Bußkampfes: Anfechtung des Glaubens, Traurigkeit, Seelenkampf, Gebet, Erweckung, Wiedergeburt, Bezeichnung Lüneburgs als die zweite, geistliche Geburtsstadt A. H. Franckes; Übernahme eines Diakonats in Erfurt 1690.

Links
Download Lebenslauf von August Hermann Francke [12,79 mb]
Archiv METS (OAI-PMH)
IIIF
Klassifikation